Sein persönliches Potential voll ausschöpfen

Patrick & Ben von DailyMentor

About

Hallo! Wir sind Ben und Patrick, die Gründer vom Online-Magazin DailyMentor. Auf unserer Website teilen wir unterschiedlichste Themen, Beiträge und Tests aus den Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung, Psychologie und persönlicher Erfolgserreichung. Das Ziel für unsere Leser ist schnell erklärt: einen positiven Impuls auf ihr Leben erreichen, um ihr persönliches Potenzial noch besser ausschöpfen zu können.

Angebote

  • Online-Magazin
  • Empfehlungen & Erfolgsmethoden

Kontakt

Was bedeutet Persönlichkeitsentwicklung für Euch?

Alles was den Menschen vorantreibt und was er erfährt, zählt für uns als Persönlichkeitsentwicklung. Anders als es andere Lebewesen tun, ist der Mensch nicht nur auf der Erde, um sich zu reproduzieren und die Spezies “aufrechtzuerhalten“. Wir Menschen haben das Privileg entwickelt, für mehr da zu sein.

Jedes Individuum möchte seinem Leben einen Sinn schenken und sich weiterentwickeln. Menschen wollen lernen und sich fordern.

Persönlichkeitsentwicklung bedeutet für uns, dass man sich stetig neu entdeckt, weitere Fähigkeiten erlernt, neue Dinge, Orte und Situationen erlebt – die Spannweite persönlicher Entwicklung ist gigantisch. Dazu gehören nicht bloß schöne Momente, sondern auch gemachte Fehler und erlebte Talfahrten.

Alles, was wir tun und erleben, macht uns zu dem Menschen, der wir jetzt sind.

Wer sich persönlich entwickeln will, möchte keinen Stillstand im Leben und seine eigene Person immer wieder aufs Neue entdecken. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Denn Persönlichkeitsentwicklung ist ein ständiger Prozess, der jeden von uns ein Leben lang begleiten wird.

 

Was hat Euch dazu gebracht, Euch damit zu beschäftigen?

Ben: Ich denke, dass es bei mir ein ganz natürlicher Prozess war, der lange Zeit unbewusst ablief, den ich irgendwie gut hinbekommen habe. Ich war mit mir immer im Reinen und empfand mich selbst als sehr reflektiert. Ein für mich sehr prägender Meilenstein war die Entscheidung, dass ich für mich und meinen Alltag in Berlin den “Pauseknopf“ gedrückt habe.

Ich schloss damals mein Studium mit 22 Jahren ab, habe mein Abschlusszeugnis abgeholt und bin auf direktem Weg ins Büro meines Start-up-Unternehmens gefahren, in dem ich als Werkstudent tätig war, und unterschrieb sofort meinen ersten Vollzeit-Arbeitsvertrag. Jetzt begann es für mich: Der normale Alltag und das “erwachsen sein“ – so dachte ich jedenfalls.

Trotzdem habe ich mich nie wirklich gefragt „Wer bin ich? Was möchte ich später mal arbeiten und erreicht haben? Wohin soll es mit mir persönlich gehen?“. Irgendwie war es der Zeitpunkt, an dem mir klar wurde, dass ich mir darüber mit meinen jungen Jahren nicht ausreichend Gedanken gemacht habe. Ich habe mich dann nach einem halben Jahr dazu entschieden, die persönliche Reißleine zu ziehen, Abstand zu meinem gewohnten Umfeld zu gewinnen und auf eine Weltreise zu gehen, um mir genau diese und viele weitere Fragen zu beantworten.

Womöglich habe ich seitdem immer noch nicht alle Antworten gefunden – was vollkommen normal und in Ordnung ist. Ich schenke diesen Dingen genau die Zeit, die ich dafür benötigen werde. Seitdem ist für mich das Thema Persönlichkeitsentwicklung sehr präsent im normalen Alltag.

Patrick: Bei mir fing es weitaus eher an als bei Ben. Früh schon als Kind hatte ich oft Probleme, mich in sozialen Gefügen zurechtzufinden. Ich habe mehr als nur einmal meinen gesamten Freundeskreis verloren und wusste nicht, woran es lag.

Ich habe daraufhin beschlossen, dieses Problem zu lösen und bin erstmalig in das Thema Persönlichkeitsentwicklung eingetaucht. Nun lerne ich tagtäglich immer mehr über meine Mitmenschen und mich selbst.

 

Was hat sich dadurch konkret in Eurem Leben verändert?

Ben: Ich versuche, allgemein das tägliche Bewusstsein rund um dieses Thema zu stärken. In jedem Gespräch und jeder Interaktion mit Menschen kann man einen persönlichen Mehrwert finden. Ich lasse mich gerne von anderen belehren oder mir neue Wege aufzeigen – auch wenn ich manchmal skeptisch bin.

Des Weiteren versuche ich aktiv an mir selbst zu arbeiten. Ich befasse mich viel mit mir als Person, versuche mir all die wichtigen Fragen zu stellen und suche nach Antworten. Unterstützend finde ich Inspirationen und neue Gedankenanstöße in Büchern, Podcasts, auf Websites oder auch in YouTube-Videos.

Durch das tägliche Arbeiten und Recherchieren für unsere Website DailyMentor, welche hauptsächlich auf die persönliche Entwicklung abzielt, befassen sich Patrick und ich logischerweise viel mit unterschiedlichsten Themen der Persönlichkeitsentwicklung.

Patrick: Ich war schon immer jemand, der sehr gerne neue Sachen gelernt hat. Seitdem ich die Persönlichkeitsentwicklung entdeckt habe, lerne ich jetzt aber weniger neue produktive Fähigkeiten, sondern mehr über zwischenmenschliche Themen. Ich bin weitaus selbstreflektierter und empathischer geworden, denn ich hatte früher oft Probleme damit, Fehler anderer zu verstehen oder zu verzeihen.

Jetzt sind meine sozialen Kontakte, wie ich sie mir gewünscht habe. Ich mache zwar immer noch meine eigenen Fehler, aber habe gelernt, damit richtig umzugehen.

 

Habt ihr eine Morgenroutine? Wenn ja, wie sieht sie aus?

Ben: Unter der Woche, wenn es für mich normal arbeiten geht, ist meine Morgenroutine sehr auf Effizienz getrimmt. Ich stehe sehr früh auf, sodass sich meine Morgenroutine in nur 20 Minuten abspielt. Nachdem mein Wecker geklingelt hat, schlüpfe ich in meine bereits rausgelegten Klamotten für den Tag und bereite mir mein gesundes Haferflockenfrühstück vor, was mich gut durch den Arbeitstag bringen soll, trinke einen Tee und gönne mir selber eine kurze fünf minütliche geführte Morgenmeditation. Auf meinem Weg zur Arbeit höre ich dann gerne meine Lieblingspodcasts.

Patrick: Ich habe fünf Jahre lang im Home-Office mit Mitarbeitern aus den Philippinen gearbeitet. Aus diesem Grund habe ich oft nächtelang noch am Computer gearbeitet und mein Schlafrhythmus sowie meine Morgenroutine haben darunter gelitten. Jetzt ist das nicht mehr der Fall, aber alte Gewohnheiten sind schwer zu brechen. Einen geregelten Morgenablauf aufzubauen ist eine der priorisierten Themen in meinem persönlichen Wachstum.

 

Was sind Deine Top 3 Empfehlung oder Tipps/Gedanken zum Thema Persönlichkeitsentwicklung?

Ben: Mich interessieren vor allem die Geschichten und Weisheiten von Entrepreneuren. Tim Ferriss ist eine Persönlichkeit, die mich sehr beeindruckt. In seinem englischsprachigen Podcast “The Tim Ferriss“ lädt Ferriss unterschiedlichste Persönlichkeit ein, die immer interessante Erfahrungen zu teilen haben – sehr zu empfehlen! Sein Buch Tools der Titanen ist ein Sammelwerk an Erfahrungen und Tipps von Weltklasse-Performern, Lebenskünstlern, Ikonen und Milliardären. Des Weiteren bin ich ein Freund des Minimalismus. Matt D’Avella hat einen sehr coolen YouTube Channel und Podcast rundum das Thema Persönlichkeitsentwicklung und Minimalismus. Seine Dokumentation “Minimalism“ findet man auf Netflix.

Patrick: Ich würde mich in dieser Hinsicht eher als Schwamm bezeichnen. Ich konsumiere Wissen von sehr vielen unterschiedlichen Quellen und ziehe mir das Beste heraus. Ich bewege mich dabei meistens im englischen sprachigen Raum und kann Tony Robbins sehr empfehlen. Er ist nicht ohne Grund einer der erfolgreichsten Speaker auf der Welt und seine Fähigkeit zu motivieren ist beeindruckend.

Einer meiner Lieblingstipps der Persönlichkeitsentwicklung ist der folgende:

Jeder Mensch hat einen ungeheuren starken Motor, mit dem man jeden Berg erklimmen kann. Du musst nur finden, was deinen antreibt.

Im Endeffekt geht es darum, das zu finden, was dich wirklich motiviert. Einen Grund zu finden morgens aufzustehen und den Tag mit einem Lächeln zu beginnen. Danach geht der Rest fast von ganz alleine.

Send this to a friend
Hallo,

schau mal, was ich auf https://yomela.de gefunden habe.

Sein persönliches Potential voll ausschöpfen
https://yomela.de/community/dailymentor/

Vielleicht ist das ja etwas für Dich.

Liebe Grüße