Grundlos unzufrieden

Rosina Geltinger

About

Ich liebe es die Wege der Seele zu ergründen. Davon bin ich schon seit vielen Jahren fasziniert. Ich finde es unglaublich spannend zu sehen, welche kreativen Wege unsere Seele findet, um uns an unsere Themen liebevoll heranzuführen. Der Schlüssel zum Glück liegt immer in uns. Davon bin ich überzeugt. Je tiefer und besser wir uns selbst kennen, verstehen und annehmen, desto glücklicher und zufriedener können wir sein. Dazu arbeitet ich seit vielen Jahren mit meinen Klienten online und offline in meiner Praxis in München. Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, holistische Psycho-Kinesiologin, Kursleiterin für Entspannungsverfahren.

Angebote

  • 1:1 psychologisches Coaching & Psychotherapie
  • Online Workshops
  • Online GruppenProgramme und Kurse

Was hat Dich dazu gebracht, Dich mit persönlicher Weiterentwicklung zu beschäftigen?

Das waren ganz unterschiedliche Faktoren. Zum einen hat mich die Seele und welche Wege sie geht immer schon fasziniert. Und dann war ich in meinem Leben an einem Punkt, wo ich unglücklich in meinem Job war und mich oft sehr erschöpft und ausgelaugt fühlte. Ich empfand das Leben damals als sehr anstrengend und hatte immer das Gefühl ich muss für alles kämpfen. Und irgendwann kam ich einfach an einen Punkt, da wollte ich das nicht mehr. Ich wollte nicht mehr kämpfen. Also brauchte ich eine neue Strategie…

Lass los und höre auf, alles kontrollieren zu wollen. Kontrolle ist eine Illusion. Vertraue dem Leben. Gib dem Leben eine Chance dich zu verzaubern und zu beschenken.

 

Was ist dadurch jetzt in Deinem Leben anders als vorher?

Ach, wo soll ich anfangen … Mein Leben ist insgesamt sehr viel entspannter. Ich selbst bin entspannter. Ich konnte aus diesem Kampf-Modus aussteigen und habe deshalb unglaublich viel Lebensqualität gewonnen. Und vor allem wurde mir bewusst, wie viel wir selbst bewirken und verändern können. Wir stecken so oft fest, weil wir denken, dass kann ich ja eh nicht ändern. Aber das stimmt schlicht weg nicht! Wir haben viel mehr in der Hand als wir denken. Und das war wahrscheinlich einer der bedeutsamsten und wichtigsten Erkenntnisse in meinem Leben.

 

Gibt es Dinge, Routinen o.ä., die Dir Deinen Alltag erleichtern?

Tief atmen. Das erleichtert mir das Leben sehr. Wir können unglaublich viel über den Atem regulieren – An- und Entspannung, Stress und Gelassenheit. Das ist das allerwichtigste in meinem Alltag.

 

Was sind für Dich typische kleine Wohlfühlmomente im Alltag?

Wenn ich einen Moment Ruhe habe um Blätter, Wolken oder das Wasser im Fluß zu beobachten.

 

Hast Du eine Morgenroutine? Wenn ja, wie sieht sie aus?

Da ich kleine Kinder habe ist meine Morgenroutine geprägt von Pausenbrote schmieren, den Kindern die Zähne putzen usw. Aber wenn ich könnte würde ich meinen Tag mal mit Yoga, mal mit Meditation und mal mit Joggen beginnen. Oder mit Übungen, die das Chi ins fließen bringen. Ganz nach Lust und Laune. Ich hätte keine feste Morgenroutine, sondern würde sehr intuitiv entscheiden, wonach mir heute ist.

 

Was sind Deine Top 3 Empfehlungen zum Thema Persönlichkeitsentwicklung?

Puuuuhhh, das ist wirklich schwer zu beantworten. Es gibt so viele Dinge, die mich inspiriert haben. Bücher, Interviews, Fachbücher, Begegnungen mit Menschen, aber auch mal „nur“ ein Zitat oder ein Spruch, oder etwas, was die Kinder zu mir gesagt haben.

Ich bin ein großer Fan von ganzheitlichen Ansätzen, egal in welchem Bereich. Ich glaube nicht, dass es die eine Superlösung gibt. Egal um was es geht, ich glaube es ist immer wichtig, viele unterschiedliche Ebenen mit einzubeziehen und zu versuchen das große Ganze zu sehen. Das ist übrigens auch mein Arbeits-Mantra. Alles was in diese Richtung geht finde ich sehr inspirierend und bereichernd.

Allerdings gibt es ein Zitat, das mich wirklich nachhaltig beeindruckt hat und immer noch beeindruckt, weil es meiner Meinung nach den Punkt trifft:

„Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind.
Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind.
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns: „Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, begnadet, phantastisch sein darf?“
Wer bist du denn, es nicht zu sein? „

Marianne Williamson („A return to love“)

Send this to a friend
Hallo,

schau mal, was ich auf https://yomela.de gefunden habe.

Grundlos unzufrieden
https://yomela.de/community/rosinageltinger/

Vielleicht ist das ja etwas für Dich.

Liebe Grüße