Morgenroutine Geschenke-Set

Heute geht es endlich mal wieder um eines meiner absoluten Lieblingsthemen – meine geliebte Morgenroutine und es wird persönlich, hehe.

Denn ich wurde in letzter Zeit immer häufiger gefragt, wie denn meine eigene Morgenroutine aussieht und wie sie entstanden ist. Daher nehme ich Euch heute mal in meinen Alltag mit und teile mit Euch, wie ich so in den Tag starte.

Gleich zu Anfang möchte ich aber noch betonen: Meine Morgenroutine ist nicht DIE EINE Morgenroutine, die jeder haben sollte. Es geht mir viel mehr darum, Dich ein wenig auf meinen Weg mitzunehmen. Ich möchte Dich mit meiner teilweise etwas „anderen“ Morgenroutine dazu inspirieren, auch für Dich Deine ganz eigene zu finden.

Denn wie so oft auf Yomela geht es darum, die Routinen und Rituale zu finden, die DU brauchst und die DIR gut tun.

[WERBUNG] Dieser Beitrag enthält Werbung. Ich freue mich riesig, für diesen Beitrag meine absoluten Lieblingsmarken als Kooperationspartner gewonnen zu haben. Jede der genannten Marken nutze und liebe ich schon seit Jahren.

Aber nun lass uns starten. Darf ich vorstellen, meine Morgenroutine!

 

Mein morgendliches Reinigungsritual

Bis heute heißt es bei mir morgens als allererstes einmal „Klarschiff machen“ und zwar auch innerlich.

Wie Du vielleicht schon in meinen Ayurveda Beitrag gelesen hast, bin ich ein großer Ayurveda-Fan. Daher habe ich mir hier einiges aus der typischen ayurvedischen Morgenroutine abgeschaut.

  • Zunge reinigen: Das Reinigen der Zunge – so simple und in 10 Sekunden erledigt. Ich nutze hier tatsächlich bis heute einfach einen Teelöffel. Aber hier gibt es natürlich auch professionellere Lösungen*.
  • Ölziehen: Im Anschluss wird Öl gezogen. Geschmacklich finde ich tatsächlich nach wie vor Kokosöl am besten. Viele schwören aber auch auf Sesamöl. Eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung findest Du z.B. auf dem Blog des Happy Mind Magazine. Meine Empfehlung an dieser Stelle: Achte beim Öl unbedingt auf gute Bio-Qualität!
  • Achtung unspektakulär -> Küche aufräumen: Die Zeit während des Ölziehens nutze ich persönlich tatsächlich immer, um zum einen meinen Lieblingstee (dazu gleich mehr) aufzusetzen und tadaaa die Küche aufzuräumen. Denn abends bin ich ehrlich gesagt immer zu faul, noch groß aufzuräumen. Spülmaschineausräumen, Wohnzimmeraufräumen & Co wird bei mir daher immer alles morgens gemacht. Mir hilft diese Grundordnung total, um mit Fokus in den Tag zu starten. Im Chaos kann ich einfach nicht klar denken *lach*

Was brauchst Du, um gut und fokussiert durch den Tag zu kommen?

Mein morgendliches Selfcare-Ritual

So und jetzt kommen wir zu meinem Lieblingspart und dem Herzstück meiner Morgenroutine, meiner absoluten me-time, meiner liebsten Zeit am Tag …. Trommelwirbel! Mein ganz persönliches tägliches Selfcare-Ritual!

Und genau das sollte meiner Meinung nach eine Morgenroutine auch sein! Eine Routine ganz für Dich! Keine weitere Optimierung. Kein Stress. Kein „Oh nein, ich müsste doch eigentlich.“

Sondern Zeit für Dich, auf die Du Dich jeden Tag von Neuem freuen kannst und die Dir Energie gibt und Dich dabei unterstützt, gestärkt in den Tag zu starten.

 

in welchen lebensbereichen ist bei dir noch luft nach oben?

Finde es mit mit dem Rad des Lebens heraus.

 

Ich habe Dir ein Arbeitsblatt erstellt, mit dem Du direkt loslegen kannst. 

Tee trinken und einfach mal nichts tun

Salbeitee Sonnentor

Das erste, was ich mir morgens gönne, sind ein paar ruhige Minuten auf der Couch … mit meinem geliebten Salbeitee. Darf ich bitte noch einmal betonen, wie extrem wohltuend frisch aufgebrühter Salbei-Tee ist!

Kennst Du das, wenn man morgens mit leicht belegtem, kratzigem Hals aufwacht und man so ein bisschen das Gefühl hat, da bahnt sich eine Erkältung an? Salbeitee wirkt hier Wunder. Wirklich!

Für viele ist der Geschmack erst einmal etwas ungewohnt und vielleicht leicht bitter, aber ich liebe einfach dieses klärende Gefühl danach.

Falls Du dieses kleine Salbeiteewunder auch mal für Dich testen willst, ich trinke hier schon seit Jahren den losen Salbeitee von Sonnentor.

Bei Sonnentor stammen nicht nur alle Produkte aus biologischer Landwirtschaft, sondern werden auch direkt gehandelt, handverlesen, nachhaltig verpackt und CO2-neutral produziert und verschickt.

Und tadaaa! Damit hätten wir auch schon das erste meiner Lieblingsprodukte, das ich im Rahmen des Gewinnspiels verlosen darf.

Pure Leichtigkeit Tee von Sonnentor

Und on top ist auch noch eine Packung des „Pure Leichtigkeit“-Tees von Sonnentor dabei. Denn besser könnte ein Tee vom Namen her nicht zu Yomela passen, oder?

Journaling

Nachdem ich meinen Tee ganz in Ruhe geschlürft habe, schnappe ich mir meist noch kurz mein Journal. Dieser Part ist bei mir tatsächlich sehr variabel. Manchmal ist mir danach, manchmal auch nicht.

Begonnen habe ich vor ein paar Jahren mit dem 6-Minuten-Tagebuch.

Aktuell nutze ich eines der wunderschönen Bullet Journals von Lebenskompass. Mein absolutes Lieblingsmodell ist auch Teil des Geschenkpakets!

Meist notiere ich ein paar Dinge, für die ich dankbar bin sowie ein paar positive Affirmationen.

Wenn mich gerade etwas sehr bewegt, schreibe ich auch einfach drauf los, wobei ich hier ehrlich gesagt die Erfahrung gemacht habe, dass mein Kopf mir da oft zu laut wird.

Daher bleibt es meist bei meiner Dankbarkeitspraxis und meinen aktuellen Lieblingsaffirmationen.

 

in welchen lebensbereichen ist bei dir noch luft nach oben?

Finde es mit mit dem Rad des Lebens heraus.

 

Ich habe Dir ein Arbeitsblatt erstellt, mit dem Du direkt loslegen kannst. 

Meditieren

Wenn etwas mein Leben grundlegend verändert hat, dann ist es das regelmäßige Meditieren.

Ich bin damals durch die Rise up & Shine University von Laura Seiler zum Meditieren gekommen.

Es gibt natürlich verschiedenste Arten der Meditation. Ich liebe nach wie vor die geführten Meditationen von Laura Seiler. Immer häufiger meditiere ich aber auch einfach ganz für mich in Stille.

An Tagen, an denen mein Kopf allerdings ziemlich laut vor sich hin plappert, helfen mir geführte Meditationen oder Mantren sehr, um nicht ständig abzudriften.

Für Meditations-Neulinge: Wenn das Thema Meditation für Dich noch ganz neu sein sollte, ist die App 7mind super, um es einmal auszuprobieren. Die Kosten für die App werden sogar von den meisten Krankenkassen zu bis zu 100% übernommen. Mit ein paar Meditationen kann man schon direkt kostenlos nach dem Download starten.

Atemübungen

Direkt im Anschluss ans Meditieren mache ich 2 kurze Atemübungen aus dem Yoga.

Witziger Weise habe ich sie nicht aus meinen Yogastunden mitgenommen, sondern habe sie während einer geführten Darmkur kennengelernt. Die beiden Übungen sind nämlich nicht nur super, um so richtig wach zu werden, sondern bringen auch gleichzeitig meinen Darm in Schwung *lach*

Eine tolle Übersicht sowie Video-Anleitungen verschiedenster Atemübungen findest Du z.B. auf dem Blog von Yoga Easy.

Um es in Pippi Langstrumpfs Worten zu sagen -> Mach Dir Deine Morgenroutine, wie sie Dir gefällt. Welche Mini-Übungen oder kleinen Dinge könnten Dir gut tun?

Rückenübungen

So nun kommt tatsächlich ein Part, der mich noch immer etwas Überwindung kostet und wo der Wohlfühleffekt sich eher im Anschluss einstellt. Rückenübungen *gähn*

Wie sagt man so schön: Sitzen ist das neue Rauchen. Auch ich habe jahrelang unter Rückenschmerzen gelitten. Irgendwann war ich dann so verzweifelt, dass ich einen Online-Rückenkurs meiner Krankenkasse gebucht habe. Der war zwar nicht super spannend, aber ich merkte schon nach wenigen Wochen spürbar eine Verbesserung.

Aus dem habe ich mir dann im Anschluss meine Lieblingsübungen (ja genau nur die, hehe) rausgepickt und sie fest in meine Morgenroutine eingebaut. Mittlerweile mache ich sie unter der Woche täglich, außer wenn ich morgens eh zum Yoga gehe.

Ohja, wir dürfen uns die Rosinen herauspicken! Wenn es uns so viel leichter fällt dranzubleiben, warum denn nicht? Lieber ein paar weniger Rückenübungen als keine, oder?!

Spaziergang und Zeit für meinen ersten Kaffee und SCHOKOLADE

Schokolade zum Frühstück? Ja, Du hast richtig gehört. Warum den Tag nicht mit etwas starten, was man liebt!?

Für mich gibt es aktuell nichts besseres, als morgens mit meinem Cappuccino und einem großen Stück dunkler Schokolade eine Runde um den Block zu spazieren (ohne Handy).

Dieser Teil meiner Routine ist tatsächlich erst durch Corona und die Tatsache, dass ich einfach „Auslauf“ brauchte entstanden und was soll ich sagen, es ist zu meinem absoluten Lieblingspart geworden. Ich hätte nie gedacht, dass mir schon so ein kurzer Spaziergang so unglaublich gut tut. Ich fühle mich danach immer so viel wacher, frischer und irgendwie auch entspannter.

Schokolade von Vivani

Bei mir gibt’s schon seit Jahren die Feine Bitter 85% von Vivani. Ehrlich gesagt habe ich das erste Mal wegen der wunderschönen Verpackung zugegriffen. Als ich dann beim ersten Auspacken gesehen habe, dass hier selbst die „Plastikfolie“ kompostierbar ist, war es eigentlich schon direkt um mich geschehen. Denn so oft ärgere ich mich, dass bisher nur so wenige Unternehmen kompostierbares Verpackungsmaterial nutzen. Warum?! Wo es doch so viele tolle umwelfreundlichere Alternativen gibt!

Aber auch geschmacklich finde ich persönlich die Schokolade von Vivani super lecker UND: Gerade für Zartbitter-Neulinge ist sie super! Denn trotz des hohen Kakao-Anteils ist sie schön “weich-cremig”. Selbst wenn Du bisher bei dunklen Schokoladen eher das Gesicht verzogen und gedacht hast „Das ist doch gar keine richtige Schokolade!“, sind die dunklen Schokoladen-Sorten von Vivani definitiv einen neuen Versuch wert.

Vivani Auswahl dunkle Schokoladen

Im Geschenkpaket darf ich auch gleich diese gesamte Vivani-Auswahl an dunklen Schokoladen verlosen. Da kann man sich einmal so richtig schön durch die ganzen Nuancen durchprobieren. Denn Schokolade kann man nie genug im Haus haben, oder?!

Mein To-Go-Becher aus recyceltem Kaffeesatz ist übrigens von dem wunderbaren kleinen Unternehmen Kaffeeform. Und ich freue mich super, dass ich auch davon einen verlosen darf. Ich nutze den Becher tatsächlich schon seit Jahren und bin nach wie vor super happy damit.

Mach es anders! Schokolade zum Frühstück? Klar, macht “man” eigentlich nicht. Aber was solls! Wir sollten uns viel öfter von all dem „Das macht man so.“ trennen und auf unsere eigenen Bedürfnisse hören.

Idee für alle, die nicht im Homeoffice arbeiten: Selbst wenn Du aktuell nicht im Homeoffice arbeitest. Vielleicht ließe sich eine Teil Deinens Arbeitsweges für so eine eine kleine Kaffee-Schoki (oder was auch immer Du morgens gerne magst)-Spazierroutine nutzen? Vielleicht könntest Du eine Station früher aus der Bahn steigen, das Auto etwas weiter weg parken oder nicht straight ins Büro marschieren, sondern einen kleinen Schlenker durch einen kleinen Park o.ä. machen?

 

in welchen lebensbereichen ist bei dir noch luft nach oben?

Finde es mit mit dem Rad des Lebens heraus.

 

Ich habe Dir ein Arbeitsblatt erstellt, mit dem Du direkt loslegen kannst. 

1-2 Stunden offline arbeiten

Ok, ich gebe ehrlich zu, das gelingt mir noch nicht immer. Oft ist das Handy dann doch schon an. Aber von ca. 8 bis 10 Uhr morgens heißt es für mich noch vor dem Frühstück erst einmal ein bisschen Arbeiten. Nebenbei snacke ich ein paar Nüsse.

Frühstück gibt’s bei mir erst gegen 10 Uhr. Warum? Ich habe mich jahrelang „gezwungen“ morgens ordentlich zu frühstücken. Macht man ja so. Bis ich für mich gemerkt habe, dass es mir später viel besser bekommt und mein Magen gerne erst peu à peu aufgeweckt wird.

Unser Körper ist unser bester Ratgeber. Wonach ist Dir morgens wirklich?

Gesund frühstücken– Mein heißgeliebtes ayurvedisches Porridge

Haferflocken und Porridge von Bauck Hof

Beim Frühstück kommt dann wieder meine Liebe fürs Auyurveda durch. Ich finde, es gibt nichts wohltuenderes als ein warmes Gewürzporridge. Ich liebe dieses warme wohlige Gefühl im Bauch!

Haferflocken sind für mich eines der nahrhaftesten, wenn nicht sogar das nahrhafteste Nahrungsmittel überhaupt. Nach so einem Porridge fühle ich mich immer super genährt und vor allen Dingen gut gesättigt und das ist bei meiner Konstitution wirklich eine wahre Herausforderung.

Ich glaube es gibt kaum ein Nahrungsmittel, das ich in den letzten Jahren in Menge mehr zu mir genommen habe als … Haferflocken. Jeden Morgen ne ordentliche Schüssel. Da kommt einiges zusammen!

Deswegen habe ich mich schon vor ein paar Jahren dafür entschieden, unsere Haferflocken nur noch in demeter-Qualität zu kaufen. Denn der Demeter-Anbau geht weit über die Vorgaben der herkömmlichen EU-Öko-Verordnung hinaus.

Bei mir gibt es deswegen schon seit Jahren die demeter-Haferflocken von Bauckhof. Bauckhof stellt nicht nur super leckere und hochwertige Getreideprodukte her, sondern setzt sich auch aktiv dafür ein, dass in Deutschland immer mehr Fläche biologisch-dynamisch bewirtschaftet wird. Da ich selbst überzeugt bin, dass wir immer mehr zurück zu dieser sehr viel natürlicheren Landwirtschaft müssen, finde ich es super schön, gleichzeitig auch diese tolle Vision zu unterstützen.

Hafermilch & Haferflocken von Bauck Hof

Zum Schluss habe ich noch 3 praktische Porridge-Hacks für Dich:

  1. Hafermilch in 5min selber machen: Einmal die Woche gebe ich ca. 50g der Haferflocken mit 1l Wasser und einer Prise Salz für ca. 30 Sekunden in meinen Smoothie-Mixer. Ich fülle es dann einfach in eine alte Gasflasche ab und habe so gleich die passende Hafermilch für mein Porridge. Absieben & Co spare ich mir einfach. Denn fürs Porridge ist diese körnige Milch völlig ausreichend. Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht.
  2. Wenn es schnell gehen soll: Ich gebe zu, ich liebe das “manuelle Pimpen” meines Porridge mit allen möglichen Nüssen, Samen, Nussmuss, frischen Obst & wonach mir noch so gerade ist. Wenn das aber nicht so Deins ist oder es bei Dir morgens einfach wirklich schnell gehen soll, ist die Fertigmischung Hot Hafer 7-Saaten von Bauckhof super. Das Ganze ist ungesüßt und es sind wirklich nur Haferflocken und hochwertige Saaten drin. Klingt simple, aber finde mal ein “Fertig-Porridge” ohne irgendeine Form von Zucker. Gar nicht so einfach.
  3. Süße Gewürzmischungen: Ich pimpe mein Porridge zusätzlich auch immer noch ganz Ayurveda-like mit Gewürzen. Super praktisch und lecker sind hier die süßen Gewürzmischungen von Sonnentor. Unser Liebling ist hier gerade „Klarer Kopf“. Die schmeckt durch Anis, Zimt und Nelken schon leicht weihnachtlich. Yammi! Und sie ist natürlich auch bei der Verlosung dabei.

Tipp, wenn Du nicht im Homeoffice arbeitest: Als ich während meiner Agenturzeit selbst noch jeden Tag im Büro war, fand ich Overnight Oats immer eine tolle Sache. Ich habe mein „Porridge“ dann einfach kurz im Büro warm gemacht.

Es war ein langer Weg und bleibt sicher eine never ending story

Meine Morgenroutine, so wie sie jetzt steht, ist tatsächlich über Jahre nach und nach, Part für Part, Gewohnheit für Gewohnheit, entstanden.

Und ja, sie ändert sich natürlich auch immer mal wieder. Mal kommt etwas Neues hinzu, mal weicht ein anderer Part. Und klar, wenn ich es mal eilig habe, gibt es auch mal nur eine abgespeckte Version.

Das wichtigste: Lass Dir Zeit! Und stress Dich vor allen Dingen nicht mit dem Anspruch, von heute auf morgen die eine perfekte Morgenroutine für Dich finden zu wollen. Es gibt sie. Aber sie sieht für jeden etwas anders aus und findet sich höchst wahrscheinlinch auch bei Dir nicht unbedingt von heute auf morgen. Also stress Dich nicht, ABER starte mit irgendetwas – egal wie klein die Sache auch sein mag.

Genau so ist auch meine Morgenroutine entstanden.

 

in welchen lebensbereichen ist bei dir noch luft nach oben?

Finde es mit mit dem Rad des Lebens heraus.

 

Ich habe Dir ein Arbeitsblatt erstellt, mit dem Du direkt loslegen kannst. 

Gewinnspiel

Das Gewinnspiel ist leider schon beendet. Die glückliche Gewinnerin ist Katharina S. aus Mainz.

Teilnahme (ab 18 Jahren): Beantworte mir in den Kommentaren einfach folgende Frage -> Was tut Dir persönlich morgens so richtig gut bzw. was könnte Dir in Zukunft morgens so richtig gut tun?

Gewinnspieldauer: Das Gewinnspiel beginnt am 01.10.2020. Teilnahmeschluss ist der 14.10.2020 23h59.

Zu gewinnen gibt es ein Morgenroutine-Set bestehend aus 1x Haferflocken zart & Porridge Hot Hafer 7-Saaten von Bauckhof, 1x süße Gewürzmischung “Klara Kopf”, 1x Pure Leichtigkeit-Tee & 1x Salbeitee lose von Sonnentor, 1x Vivani-Schokoset “Best of black”, 1x Coffee-To-Go-Becher von Kaffee.form, 1x Bulletjournal von Lebenskompass, 1x Das kleine Buch vom guten Morgen von Inga Heckmann.

Sonstige Bedingungen: Den Gewinner ziehe ich am 15.10.2020 per Losverfahren und informiere ihn/sie anschließend per E-Mail. Den Namen des Gewinners werde ich anonymisiert (Vorname, Anfangsbuchstabe des Nachnames, Wohnort) in diesem Beitrag bekannt gegeben. Sollte ich innerhalb von 2 Wochen keine Antwort auf meine Email bekommen, verlose ich neu. Der Versand des Schokosets “Best of black” erfolgt direkt durch Vivani (EcoFinia GmbH). Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst Du Dich damit einverstanden, dass ich Deine Adresse ausschließlich zu Zwecken des Versands des Gewinns an Vivani weiterreichen darf.

Mit der Teilnahme erklärst Du Dich mit unseren Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweisen einverstanden.

Was tut Dir persönlich morgens so richtig gut bzw. was könnte Dir in Zukunft morgens so richtig gut tun? Teile es super gerne mit uns in den Kommentaren.

123 thoughts on “Meine Morgenroutine – So sieht für mich der perfekte Start in den Tag aus

  • Barbara13.10.2020 at 19:11

    also ich muss gestehen, ich bin ein absoluter Morgenmuffel. Also Stress ist das Letzte, was ich brauchen kann! Am allerallerwichtigsten ist Kaffee und davon nicht zu wenig und dann ein ruhiges Plätzchen wo ich ein Viertelstündchen teilnahmslos vor mich hinstarren kann. Alles andere bedeutet Gefahr für jeden, der mich anspricht!

    Reply
    • Ariadne14.10.2020 at 08:47

      Guten Morgen Barbara, na dann hast Du ja schon Dein perfekte Morgenroutine gefunden 😁 Mit den 15 Minuten teilnahmslos vor Dich hinstarren gönnst Du Dir wahrscheinlich schon mehr Zeit für Dich als die meisten anderen Deutschen 😉 Ist ja auch nicht jeder Morgenmensch, hehe. Schön, dass Du trotzdem bei diesem Beitrag vorbei geschaut hast. Liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Suzan Uzel11.10.2020 at 19:52

    Vielen Dank für diesen hilfreichen Blogbeitrag, Ariadne!

    Ich starte jeden Tag mit einer Tasse Tee (yogi tea) auf dem Balkon. Da dieser überdacht ist überwinde ich mich fast bei jedem Wetter dazu 🙂
    Möchte allerdings nun mit einem Spaziergang am Morgen meine Routiene ergänzen.

    Auch ich bin eine “Spätfrühstückerin” (habe mich in deinem Beitrag total verstanden gefühkt) und kann das nun im Homeoffice mit Porridge genießen.

    Reply
    • Ariadne12.10.2020 at 09:05

      Liebe Suzan, super gerne! 😊 Und willkommen im Club der “Spätfrühstücker” 😍 Das ist echt ein riesen Vorteil im Homeoffice. Da ist man mit dem Essen generell sehr viel flexibler. Ich bin immer wieder so dankbar dafür 🙏 Deine Tee-Balkon-Routine hört sich total gut an. Und ganz viel Freude beim Spazierengehen! Du wirst es lieben 🤗😉 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Kerstin Dittmann10.10.2020 at 21:37

    Meine Routine fängt damit an dass ich den Tag mit kuscheln beginne. Ich denke, dass dies auch für meinen Mann der beste Beginn in den Tag ist. Wenn wir dann aufgestanden sind gibt es frisch gekochten Tee und wir besprechen den kommenden Tag, wann wir 7ns Wiedersehen und was es zum Abendessen geben soll. So freuen Wir uns schon auf uns und leckeres Essen .
    Liebe Grüße Kerstin

    Reply
    • Ariadne12.10.2020 at 08:48

      Liebe Kristin, was für ein wunderschöner Start in den Tag 😍 Da kann es nur ein guter Tag werden, oder! Voll schön auch, dass Ihr Euren Tag ein wenig gemeinsam plant. Da gibt’s bei uns tatsächlich noch Verbesserungsbedarf. Essensplanung & Co finden bei uns meist zw. Tür und Angel statt 😁🙈 aber Du hast mich gerade dazu inspiriert, dass mal zu ändern 🤗 Ganz lieben Dank fürs Teilen und ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
    • Annika12.10.2020 at 20:52

      Ich verzichte morgens immer 2 Stunden auf mein Handy und schaue dann erst gegen 10 Uhr darauf. Außerdem liebe ich es, wenn ich morgens aufwache und mein Fenster öffne. Ich “bedanke” mich dann meistens für den Tag. Irgendwie gibt mir das immer ein gutes Gefühl, dass jeder Tag besonders ist.🌠

      Reply
      • Ariadne13.10.2020 at 08:36

        Guten Morgen liebe Annika ☀️ ach wie schön! Das klingt toll 🤗 Dieser kurze Dankbarkeitsmoment ist so so wertvoll. Voll gut auch, dass Du morgens auch auf Dein Handy verzichtest. Das macht einen riesen Unterschied, oder? Wenn es mir gelingt, bin ich morgens immer viel produktiver und auch entspannter 🙃 Ganz viel Freude weiterhin mit Deinem Morgenritual! Liebe Grüße, Ariadne

        Reply
  • Fabian10.10.2020 at 11:00

    Guten Morgen,
    mich erfreut jeden Morgen eine kalte Dusche und ein Latte Macchiato. Dann bin ich erstmal glücklich. Dein beschriebenes Porridge könnte ich mir gut vorstellen 😉
    Alles Gute, Fabian

    Reply
    • Ariadne12.10.2020 at 08:44

      Guten Morgen Fabian ☀️ Wow, kalt duschen! Ich bewundere echt alle total, die sich dazu überwinden können. Also echt Hut ab! Und ohne Kaffee könnte ich aktuell auch nicht, hehe. Na, wer weiß vielleicht ist das Porridge ja schon bald Deins 😉 Liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Alicia10.10.2020 at 10:56

    Hallo Ariadne, mir geffällt deine Art zu schreiben sehr.
    Leider habe ich aktuell noch keine richtige Routine und umso mehr freue ich mich hier zu sein und etwas von dir lernen zu können.
    Ich wünsche mir, dass ich gelassener in den Tag starte und nicht direkt meine ganzen To-Do Listen (so sehr ich sie auch liebe) vor Augen zu haben.
    Mit Affirmationen fange ich jetzt als erstes an 🙂
    Liebe Grüße, Alicia

    Reply
    • Ariadne12.10.2020 at 08:42

      Hallo Alicia, ganz ganz lieben Dank für Dein Feedback. Das freut mich sehr zu hören 😊 Der Start mit Affirmationen klingt super! Das mit den ToDo-Listen geht mir genauso 😅 Auf der einen Seite liebe ich sie, auf der anderen Seite muss ich auch immer schauen, dass es nicht Überhand nimmt und mich am Ende nur mehr stresst 🙈 Aber nach und nach findet man seinen Weg 🙃💪 Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Gestalten Deiner Morgenroutine. Genieß es! 🤗 Ich freue mich, wenn ich Dich da ein wenig inspirieren konnte. Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Anna09.10.2020 at 15:12

    Ruhe tut mir am Morgen gut.Ruhe und Zeit. Mein Alltag ist hektisch,laut und stressig, ich brauche am Morgen viel Zeit und Ruhe für mich selbst. 3 Stunden sollten es schon sein,dafür stehe ich gerne früher auf als ich müsste. Danke für diesen netten Beitrag und die schöne Verlosung

    Liebe Grüße

    Reply
    • Ariadne12.10.2020 at 08:36

      Guten Morgen liebe Anna ☀️ so, so gut, dass Du Dir so viel Ruhe am Morgen gönnst! Super schön zu hören, dass diese Zeit auch für Dich ein so wichtiger Ausgleich ist. Geht mir genau so. Ganz lieben Dank fürs Teilen und noch einen wunderschönen Tag!

      Reply
  • Antonia Stürmer09.10.2020 at 08:09

    So ein schöner Post und so ein tolles Gewinnspiel, vielen Dank für die Inspirationen ☺️
    Ich bin gerade dabei mir eine Morgenroutine anzueignen und habe mir bereits angewöhnt jeden eine Runde Pilates zu machen bzw. eine Runde spazieren zu gehen. Auch habe ich Porridge wieder für mich entdeckt:)
    Ich würde auch gerne morgens in meinem Journal schreiben, nur irgendwie fehlt mir dazu die Ruhe, dafür bin ich viel zu hibbelig🙈
    Vielen Dank für deine Ideen, jetzt habe ich auf jeden Fall noch mehr Motivation meine Routine noch etwas auszubauen und zu verbessern!
    Liebe Grüße
    Antonia

    Reply
    • Ariadne09.10.2020 at 12:20

      Hallo liebe Antonia, ganz lieben Dank 😊 Es freut mich total, dass ich Dich inspirieren und motivieren konnte. Pilates am Morgen ist auch eine super Sache! Das Journal fällt bei mir morgens tatsächlich auch immer mal wieder raus. Bin tatsächlich auch gerade am Überlegen, ob ich es eher abends mache. Aber das ist ja das Schöne, dass man sich alles ganz individuell und nach Lust und Laune zusammen stellen kann 🙃 Dir weiterhin ganz viel Freude dabei! Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Lucy08.10.2020 at 12:03

    Meine Morgenroutine hat mir besonders während der Quarantäne gut getan, vor allem meine morgendliche Yogaroutine. 🙂

    Reply
    • Ariadne08.10.2020 at 12:27

      Hallo liebe Lucy 🙂 Oh ja, gerade während der Quarantäne oder auch jetzt noch, wo man generell weniger unterwegs ist, helfen Routinen mir auch sehr, mehr Struktur und Fokus zu haben 😊 Und Yoga am Morgen hört sich toll an! Ganz viel Freude weiterhin dabei! Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Dominika07.10.2020 at 14:40

    Hallo 😉
    Ich bin gerade erst dabei mir eine persönliche Morgenroutine anzueignen also wäre ich für noch mehr positiven Input sehr dabkbar. Das Geschenkset kommt also wie bestellt;-)
    Mir persönlich tun kleine Dehnübungen und die Meditationen sehr gut. Das Schreiben dauert immer so lange deswegen verlege ich es gerne auf den Abend
    Viele liebe Grüße
    Dominika

    Reply
    • Ariadne08.10.2020 at 12:25

      Hallo liebe Dominika ☀️ Na das passt dann ja perfekt, wenn Du eh gerade dabei bist, Deine ganz eigene Morgenroutine zu finden 🤗 Das mit dem Schreiben kann ich gut nachvollziehen. Aber das ist ja auch tatsächlich eine schöne Sache für Abends, um den Tag ausklingen zu lassen. Dann Dir weiterhin ganz viel Freude beim Finden und Erweitern Deiner Morgenroutine 🙃 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Juliane Winkelmann06.10.2020 at 09:30

    Hallo Du Liebe,
    ich bin noch nicht so richtig der Mensch dem es gelingt eine ideale Morgenroutine zu integrieren, obwohl morgens ein paar Seiten zu schreiben und zu meditieren wirklich gut tun-habe ich ja manchmal schon hinbekommen. Was regelmäßig klappt ist das Trinken eines Glases (warmen) Wassers und der Spaziergang mit meinem Hund- hihi. Liebe Grüße Jule

    Reply
    • Ariadne06.10.2020 at 09:41

      Hallo liebe Jule, na das ist doch super! 🙃 Mit dem warmen Wasser am Morgen hat bei mir auch alles begonnen, hehe. Vielleicht reicht es Dir ja auch, einfach ab und an, wenn Dir danach ist, ein paar Seiten zu schreiben oder zu meditieren. Mein Journal nehme ich tatsächlich auch nur zur Hand, wenn mir danach ist. Oder Du “dockst” es an das Glas Wasser an. Immer direkt im Anschluss schnappst Du Dir Zettel & Stift oder schließt die Augen und nimmst ein paar tiefe Atemzüge. Das ist ja auch schon eine kleine Meditation 🙃 und irgendwann kommt dann vielleicht der Moment, wo Du ganz von alleine das Bedürfnis hast, etwas länger sitzen zu bleibe, weil es so schön ist 😍 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
    • Petra Kirschbaum11.10.2020 at 15:01

      Hallo Ariadne, nach dem Aufstehen trinke ich erst mal ein großes Glas lauwarmes Wasser, manchmal mit gemahlener Kurkumawurzel drin, dann geht es ab ins Bad… Wenn ich frisch zurechtgemacht und angezogen bin, gibt es Frühstück: eine Schüssel mit Haferflocken, Haferdrink oder Joghurt und viel frisches Obst. Hält lange satt und schmeckt bombastisch! Der Tag kann also starten. Wenn es jetzt wieder kühler wird, überlege ich mir das mit dem (warmen) Porridge…
      Sport und Bewegung baue ich so oft es geht in den Tag ein, nur vor der Arbeit bekomme ich das zeitlich noch nicht unter.

      Reply
      • Ariadne12.10.2020 at 08:59

        Guten Morgen Petra ☀️ Ai, Dein Frühstück hört sich super lecker an! Das kann man bestimmt auch super mit einem warmen Porridge kombinieren. Das mit dem Sport am Morgen kann ich gut nachvollziehen. Aber es muss ja auch nicht alles am Morgen stattfinden 🙃 Ganz liebe Grüße, Ariadne

        Reply
  • Madeleine05.10.2020 at 10:39

    Deine Morgenroutine gefällt mir. Aus diesem Grund nehme ich an der 21-Tage Morgenroutine Challenge teil. Im Augenblick gibt es bei mir in der Früh erstmal nur ein kleines Glas Wasser mit H2O2 als Kur.
    Liebe Grüße

    Reply
    • Erika K.06.10.2020 at 07:37

      Ich habe schon eine Weile Routinen für mich integriert! Das Warme Ingwerwasser,warmes Frühstück und Meditation. Aber ich Versuche noch mehr Zunge scharben ist leider eine Tortur und daran muss ich mich noch gewöhnen.

      Reply
      • Ariadne06.10.2020 at 09:34

        Hallo liebe Erika, voll schön, dass Du schon so wohltuende Routinen für Dich gefunden hast 🤗 Weißt Du, was gerade mein erster Impuls war, als ich das von Dir zum Zungeschaben gelesen habe? Vielleicht ist es auch einfach nicht das richtige für Dich? Ich habe z.B. auch eine gefühlte Ewigkeit immer wieder versucht, mit dem Joggen anzufangen, weil ich die Vorstellung so toll fand, morgens regelmäßig eine Runde zu laufen. Aber es war für mich immer auch eine Tortur. Anfang dieses Jahr habe ich dann endlich beschlossen, es einfach sein zu lassen und bin so froh damit 😅 Manche Sachen sind vielleicht auch einfach nichts für einen 🙃 Ganz liebe Grüße, Ariadne

        Reply
    • Ariadne06.10.2020 at 09:29

      Hallo Madeleine ☀️ Voll schön, dass Du auch bei der 21-Tage-Morgenroutine-Challenge dabei bist! Von der H2O2-Kur habe ich noch gar nichts gehört. Das werde ich aber mal recherchieren. Dir ganz viel Freude weiterhin damit. Bei mir hat tatsächlich auch alles mit einem Glas warmen Wasser am Morgen begonnen. Weiter ganz viel Freude mit der Challenge. Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
      • Christian11.10.2020 at 17:41

        Meine Morgenroutine besteht aus einem Becher Tee und Müsli. Nichts großartiges, aber für mich ein guter Start in den Tag. Ein wirklich schöner Beitrag, um die eigene Morgenroutine eventuell zu erweitern.

        Reply
        • Ariadne12.10.2020 at 09:01

          Hallo Christian, lieben Dank für Dein Feedback! 🙂 Muss ja auch tatsächlich nichts großes sein. Hauptsache Du fühlst Dich gut gestärkt für den Tag 🤗 Ganz lieben Dank fürs Teilen und liebe Grüße, Ariadne

          Reply
    • Martina Eggerschwiler07.10.2020 at 21:59

      Am wichtigsten für mich: stressfrei in den Tag starten. Gerne stehe ich eine Stunde oder mehr vor dem Losfahren auf. Dehnen und strecken im Bett, Duschen mit feinen Düften, ein gesundes und leckeres Frühstück bei Kerzenlicht, Wohlfühlkleider anziehen… So überstehe ich lange Tage😊
      Wünsche euch eine gute Nacht💫

      Reply
      • Ariadne08.10.2020 at 12:30

        Hallo liebe Martina,

        oh, das hört sich wunderbar an 😍 Da lohnt sich das frühere Aufstehen definitiv! So schön, dass Du es Dir morgens schon so richtig gut gehen lässt. Es ist echt Wahnsinn, wie diese Zeit für sich am Morgen einen am Ende durch den ganzen Tag trägt 🙏

        Ganz viele wunderschöne Morgende Dir weiterhin 🙂

        Reply
  • Jennifer04.10.2020 at 19:52

    Liebe Ari,mein Morgen ist perfekt mit Öl ziehen (Kokosöl), Zunge schaben, warmes wasser, meist mit ingwer und Zitrone uns Journal, atemübung an der frischen Luft oder eine kleine Runde jogge, meditieren. Essen tue ich erst zu 12 uhr das erstw Mal. Danke für deine tollen Tipps.

    Reply
    • Ariadne06.10.2020 at 09:26

      Hey Jenni, das klingt nach einer wunderbaren Morgenroutine! Bis 12Uhr ohne Frühstück würde ich nicht durchhalten 😅 Aber so gut, wenn Dir das gut tut und es soll ja auch super gut für den Körper sein. Ganz liebe Grüße

      Reply
  • Shanice03.10.2020 at 10:18

    Guten Morgen,
    ich mache gerade die 21-Tage Morgenroutine Challenge und freue mich jeden Morgen auf die neue Aufgabe. Es ist ein schönes Gefühl den Tag mit einer positiven Fragestellung zu starten und mir einen Moment nur für mich und meine Gedanken zu nehmen. Das tut mir morgens sehr gut. Dazu noch ein Glas Wasser und der Tag kann starten.
    Vielen Dank für deinen herzerwärmenden Blog 🥰
    Liebe Grüße
    Shanice

    Reply
    • Ariadne06.10.2020 at 09:25

      Guten Morgen liebe Shanice, erst einmal, was für ein besonderer und schöner Name! 😊 Und es freut mich unglaublich zu hören, dass Dir die 21-Tage Morgenroutine Challenge so gut tut. Weiterhin ganz viel Freude damit 🤗 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Dimitra02.10.2020 at 23:38

    Vielen Dank für diesen ausführlichen und durchaus inspirierenden Beitrag!

    Ich habe mir schon lange vorgenommen, endlich mal eine Morgenroutine, die perfekt auf mich und meine Bedürfnisse abgestimmt ist, „durchzuziehen“. Mein Endgegner ist dabei die Snooze Taste, sodass ich dann nicht genug Zeit habe, mir Zeit für mich zu nehmen.

    Was mir allerdings morgens total gut tut ist der Weg zur Arbeit. Ich fahre grundsätzlich mit dem Fahrrad zur Arbeit und habe das Privileg entlang der Oker fahren zu dürfen. Die frische Luft am Morgen und die Bewegung machen so richtig wach!

    Ich wünsche mir für die Zukunft, dass ich vor der Arbeit mehr Zeit für mich habe – einen Tee trinken und ein Dankbarkeitstagebuch zu führen hört sich perfekt!

    Reply
    • Ariadne06.10.2020 at 09:23

      Liebe Dimitra, sehr gerne! 😊 Dein Fahrradweg klingt wunderschön! Du findest bestimmt nach und nach auch am Morgen mehr Zeit für Dich. Das kommt sicher nach und nach. Ich habe übrigens auch Jahrzehnte “gesnoozed” 🙈 Weißt Du, was mir jetzt letztlich geholfen hat? Ich habe 2 Wecker. Der erste ist reicht angenehm und leise, so werde ich ganz sanft geweckt. Manchmal überhöre ich ihn aber auch. Und der 2. 5min später ist sehr viel lauter UND den lege ich abends weit weg vom Bett. D.h. um den doch eher nervigen 2. Ton auszumachen, muss ich aufstehen. Tja, und wenn ich dann schonmal am anderen Ende des Raumes stehe, ist der Weg ins Bad nicht mehr viel weiter als der zurück ins Bett 😅 Vielleicht hilft dir das ja auch 🙃 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Celia02.10.2020 at 22:48

    Super schöne Idee mit dem Gewinnspiel. Wie Du den Salbeitee beschreibst, hat mir sehr gefallen und finde ich spannend, dass Du ihn morgens trinken magst;-)
    Ich trinken seit einigen Wochen jeden Morgen ein Glas warmes Wasser mit einem Esslöffel Apfelessig, um meinen Darm zu unterstützen, bevor ich ein paar Yogaübungen mache und meditiere – klappt aber auch nicht jeden Morgen, weil mir manchmal nur noch 5 Minuten dafür bleiben statt wie gewünscht 20-30 Minuten 😉

    Reply
    • Ariadne06.10.2020 at 09:17

      Hallo liebe Celia ☀️ Ja, meine Liebe zum Salbei-Tee ist schon sehr speziell 😅 Was sagst Du als Expertin, ist es keine so gute Tageszeit dafür? 🙃 Ich schaue schon immer, dass ich auch immer mal wieder 1-2 Tage Pause mache, meist am Wochenende, wenn mein Morgen eh mal etwas anders aussieht. Aber ich sag Dir, danach fehlt er mir schon wieder und ich freue mich nen Keks, wenn ich ihn wieder habe 😁 Das ist schon fast eine kleine Sucht geworden. Das mit dem Apfelessig ist auch interessant. Tut es Dir sehr gut? Geschmacklich ist das ja wahrscheinlich schon etwas gewöhnungsbedürftig, oder? 😬 Yoga und Meditation am Morgen ist eine tolle Kombi, selbst wenn es nur 5min sind. Bei mir gibt es auch immer mal wieder nur eine abgespeckte Version meiner Morgenroutine 😉 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Ilona02.10.2020 at 18:55

    Liebe Ariadne
    Danke für das Teilen deines tollen Rituals – sehr inspirierend!
    Ich habe schon länger geplant für mich ein Morgen Ritual auf die Beine zu stellen, den Anfang soll ein Tageslicht Wecker machen und endlich die Handies aus den Schlafzimmern!
    Ich stelle es mir folgendermaßen vor: Öl ziehen – Zitronenwasser – Tagebuch – Ein paar Sonnengrüsse – Meditation und Dankbarkeitsgefühle
    So sollte der Tag starten! Ich hoffe ich kann es bald umsetzen 😊

    Reply
    • Ariadne06.10.2020 at 09:12

      Liebe Ilona ☀️ das klingt wunderbar! Genau so wird es werden 🤗🙃💪 Ich habe tatsächlich auch schon öfter über einen Tageslichtwecker nachgedacht. Vielleicht sollte ich den tatsächlich mal auf meine Wunschliste für Weihnachten packen 😅 Ich habe auch schon viel Gutes darüber gehört. Ganz viel Freude auf jeden Fall beim Kreieren Deiner neuen Morgenroutine! Genieß es ☀️ Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Annina02.10.2020 at 10:48

    Hallo 🙂

    Deine Morgenroutine ist interessant und inspirierend zugleich! Danke, dass du sie uns teilst. Ich stehe seit Jahren nur so auf, dass mir die Zeit nur beim waschen und hektisch umziehen bleibt. Früher aufstehen kam für mich nicht in frage (keinen guten Grund dafür gefunden). Aber so langsam merke ich, es wäre doch gut, mal gut und klar in den Tag zu starten und das geht nur mit Morgenroutine und bin gerade dabei, mir eigenes aufzubauen. Seit ein paar Tagen ziehe ich nach dem Aufstehen die Sportklamotten an und bewege mich nach Lust und Laune (Yoga, Joggen, Tanzen, etc.). Da merke ich, wie gut es mir tut! Herrlich! 😀 Später möchte ich noch gerne weitere Routine einbauen, weiß noch nicht was. Das bleibt spannend 🙂

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 11:07

      Hallo liebe Annina, ganz lieben Dank für Dein positives Feedback 😇 Ich freue mich sehr, dass Dir der Beitrag gefallen hat. Deine Bewegungsroutine am Morgen hört sich doch schon wunderbar an 🤗 Du findest ganz sicher noch das eine oder andere, was Dir auch noch sehr gut tut. Und Du wirst sehen, Deine Motivation, früher aufzustehen, kommt dann nach und nach von ganz alleine 😉 Ganz viel Freude weiter dabei und liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Tanja Drechsler02.10.2020 at 09:44

    Hi, dieser Beitrag wird mir auf jeden Fall helfen, eine Morgenroutine zu entwickeln. Momentan habe ich noch keine so richtig, ab und zu meditiere ich, aber es fällt mir zunehmend schwerer, zumal ich sowieso schon um 5 Uhr aufstehen muss. Dann noch etwas reinzuquetschen ist schwierig. Aber das ist ein guter Denkanstoß, den ich mir zu Herzen nehmen werde.

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 11:04

      Hallo liebe Tanja 🤗 Wie schön! Es würde mich super freuen, wenn Dir mein Beitrag hilft, Deine eigene Morgenroutine zu finden. 5 Uhr ist auch wirklich früh, aber Du findest bestimmt etwas kleines, was Dir richtig gut tut und was Du dann so dennoch noch unterbringen kannst 🙏 Ganz viel Freude beim Ausprobieren und liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Alexandra02.10.2020 at 08:23

    Hallo!
    Ich bin absoluter Morgenroutine-Neuling,im Moment probiere ich viel aus,habe aber noch nicht das eine Ritual gefunden.Seit längerem übe ich mich in Dankbarkeit umd spüre hier schon viele Erfolge.
    Danke für deinen wertvollen Beitrag,der nächste Denkanstoß ist geschaffen,sonnige Grüße Alexandra

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 11:01

      Hallo liebe Alexandra ☀️ So schön, dass Dich mein Beitrag gefunden hat und ich Dich vielleicht ein wenig inspirieren konnte. Ganz viel Freude beim Kreieren Deiner Morgenroutine und beim Ausprobieren 🤗 Wie ich finde eine der besten Wege, um das passende zu finden 🙃 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Anne-Kathrin Maierhofer02.10.2020 at 06:16

    Ich bin wahnsinnig dankbar,wenn ich früh am morgen,gleich nach dem Aufstehen meditieren kann. Das gibt eine Ruhe und sogleich Kraft für den Tag.

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 10:59

      Liebe Anne-Kathrin, das kann ich so bestätigen! Meditieren ist echt so was besonderes 🙏 Ich bin auch so, so froh, dass ich vor ein paar Jahren darauf gestoßen bin. Könnte mir meinen Morgen gar nicht mehr ohne vorstellen 🙃 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Dascha01.10.2020 at 20:27

    Hallo! Danke für das Teilen deiner Morgenroutine Aridane, da sind echt super schöne Inspirationen dabei ☺️ Mein Morgen fängt tatsächlich auch seit Corona mit einem Morgenspaziergang am Kanal an, um meinen Kopf erstmal wach & klar zu bekommen. Aber ist die eine Sache ohne die bei mir mittlerweile kein Morgen mehr läuft ist meine „Goldene Milch“. Die mache ich mir jeden Morgen aus Pflanzenmilch, Gerstengras-, Kurkuma-, Ashwaganda- & Hagebuttenpulver mit etwas Leinsamö und Obst (je nach dem worauf ich Lust habe)l. Mein absoluter Powerdrink womit ich mich richtig gut fühle & fit in den Tag starten kann. Beim regelmäßigen Meditieren hapert es leider noch etwas, aber da arbeite ich auch noch dran.
    Vielen Dank für diesen Blog & alles Liebe!
    Dascha

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 10:57

      Hallo liebe Dascha,

      ganz lieben Dank für Dein Feedback 😇 Es freut mich, dass ich Dich ein wenig inspirieren konnte 😍 Die goldene Milch hört sich toll an! Tatsächlich überlege ich gerade auch, was ich noch warmes alternativ zum Kaffee trinken könnte. Denn ehrlich gesagt trinke ich aktuell etwas zu viel Kaffee 😬 Mixt Du Deine goldene Milch denn komplett selbst? Oder nutzt Du da ein Fertigpulver? Da bin ich nämlich tatsächlich gerade am Schauen und wollte auch mal das eine oder andere für mich ausprobieren. Sehr spannend!

      Das mit dem Meditieren wird bestimmt noch! Du findest sicher eine Zeit und eine Art von Meditation, die Dir so gut gefällt, dass Dir das Dranbleiben immer leichter fällt 💪🤗

      Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
      • Henriette04.10.2020 at 17:30

        Hallo zusammen,
        Morgens tut mir besonders ein ausgewogenes Frühstück gut, Variationen aus Haferbrei mit allerlei Früchten der Saison und Nüssen, gerne auch warm. Dazu noch ein lieblings Podcast oder ein paar Minuten von einem spannenden Hörbuch. Das gibt mir nochmal Ruhe, bevor es in den stressigen Arbeitsaltag geht.
        Lg

        Reply
        • Ariadne06.10.2020 at 09:06

          Hallo Henriette,

          das hört sich nach einem sehr schönen Morgenritual an 🤗 Morgens auch noch ein Hörbuch oder Podcast zu hören finde ich auch super, weil es im Alltag sonst schnell untergeht. Ich hatte auch mal eine kleine Lese-Routine am Morgen, die dann aber tatsächlich wieder eingeschlafen ist. Vielleicht erwecke ich die auch mal wieder zum Leben 😁 Ganz liebe Grüße, Ariadne

          Reply
  • Elena01.10.2020 at 15:30

    Hallo!
    Mein Morgen ist häufig hektisch und vom ständigen Blick auf die Uhr bestimmt. Ich nehme mir aber immer ein paar Minuten Zeit, um mein Kind sanft und zärtlich aufzuwecken. Zum Frühstück gibt es bei uns meist einen warmen Getreidebrei, denn er sättigt mich besser als Müsli. Haferflocken mag ich auch sehr gerne. Und eine Tasse starken schwarzen Tee mit Zitrone dazu!
    Was ich noch gerne in meine Morgenroutine einbauen würde, wäre eine Viertelstunde Yoga oder flotte Morgengymnastik, je nach Lust und Laune…

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 10:53

      Hallo Elena, das klingt doch nach einem super Plan mit der Bewegung am Morgen 🤗 Je nachdem wie alt Deine Tochter ist (das mit dem zärtlich aufwecken finde ich übrigens super schön 😍) könntet Ihr ja vielleicht sogar was zusammen machen. Ich finde morgens durch die Wohnung tanzen ja auch immer sehr witzig 😁 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Berger Claudia01.10.2020 at 15:08

    Ich liebe meine Tasse Kaffee am Morgen, am besten mit Frühstück und Tageszeitung . Leider reicht dafür for Zeit nicht, da ich um 6 Uhrschon zur Arbeit fahre. Joghurt mit Haferflocken , Obst und Nüssen gibt es erst wenn ich in der Arbeit bin.
    Für die Zukunft möchte ich eine kurze Meditation einbauen gleich nach dem Aufwachen einbauen.

    Reply
    • Sandra02.10.2020 at 08:55

      Guten Morgen,
      zu meiner Morgenroutine gehört zuerst ein Glas warmes Wasser und beim Trinken male ich ein Mandala aus. Das hilft mir beim Entspannen und zum Gedanken loslassen
      Danke für deine Tipps! Porridge möchte ich schon lange miteinbauen in meine Routine, das werde ich nächste Woche machen.
      LG Sandra

      Reply
      • Ariadne02.10.2020 at 10:50

        Hey Sandra,

        so witzig, vor ein paar Tagen hatte ich tatsächlich kurz den Impuls “Hey, du könntest Dir mal ein Mandala-Buch” kaufen. Denn ich hatte so nen Abend, wo ich irgendwie nicht motiviert genug war, etwas bestimmtes zu machen, nur auf der Couch liegen wollte ich aber auch nicht und da dachte ich, was kreatives aber ohne viel Aufwand wäre für solche Abend toll. Du hast mich gerade mit Deinem Kommentar noch einmal motiviert, das wirklich mal zu machen 🤗 Ganz lieben Dank!

        Probier das unbedingt mal aus mit dem Porridge! Gerade jetzt, wo es wieder kälter wird, tut es so, so gut 😍

        Ganz liebe Grüße, Ariadne

        Reply
        • Nadine Osterode04.10.2020 at 12:27

          Hallo. Schon so viele Antworten, nach so kurzer Zeit! Ein wirklich toller Beitrag und ein super Gewinn, der noch mehr motiviert einen Kommentar zu schicken 😉 Eine Frage habe ich vorab. Hast du eigentlich Kinder? Ich stehe mittlerweile morgens wieder sehr früh auf, um etwas Zeit für mich zu haben. Diese Zeit nutze ich allerdings hauptsächlich für Sport, da ich zum Abend meist keine Zeit und Kraft mehr dafür habe. Nach dem Sport wecken ich die Kinder. Wir gehen die 1. Runde ins Bad zum anziehen, dann frühstücken, 2.Runde Badzeit (Zähneputzen, Haare machen…) und auf geht’s zur Schule und Arbeit. Die Zeit rast immer und es ist immer schwierig alles pünktlich zu schaffen. Leider ist die Zeit immer sehr im Nacken. Ich beschäftige mich auch mit Bullet journaling, aber habe noch keine Seite mit Dankbarkeit oder /und positiven Affirmationen eingerichtet. Ich denke das wäre sicherlich ein schönes Ritual, was wir vielleicht beim oder direkt nach dem Frühstück einführen könnten. Für die Kinder ist es sicherlich auch schön mit positiven Gedanken in den Tag zu starten. Auch das Frühstück kann sicherlich noch optimiert werden. Im Dezember fange ich zum Glück bei einem neuen Arbeitgeber an, worauf ich mich riesig freue, da meine jetzige Arbeitsstelle die letzten Jahre unheimlich auslaugt. Außerdem können wir dann auch mit Fahrrad zur Schule und Arbeit fahren, worauf ich mich auch sehr freue! Bewegung an der frischen Luft kommt leider die letzten Jahre über der kalten Jahreszeit viel zu kurz und das fehlt mir sehr. Der Weg mit Fahrrad wird uns sicher sehr gut tun.
          Dein Beitrag ist schon sehr inspirierend und gibt schon Anregungen. Ich würde mich sehr über das Paket freuen, da einige Dinge dabei sind die ich für mich und teilweise auch für die Kinder testen möchte. Und so wäre es natürlich einfacher und ich würde es auf jeden Fall machen 😉 Aber auch ohne freue ich sehr über den Beitrag und werde in nächster Zeit versuchen unsere Morgen routine zu verbessern.
          Vielen Dank!

          Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 10:46

      Hallo Claudia, ui 6 Uhr aus dem Haus ist aber auch echt früh! Aber das mit der Meditation direkt nach dem Aufwachen hört sich voll schön an 😊 Muss ja auch nicht lang sein. Ich fühle mich auch oft schon nach ein paar Minuten sehr viel entspannter 🤗 Und Deine ausführliche Morgenroutine kannst Du Dir ja an freien Tagen gönnen ☀️ Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Jessica01.10.2020 at 14:15

    Ich liebe es den Tag mit einer Tasse guten Tee zu beginnen. Mehr brauche ich erstmal nicht 🙂 Genau wie du, frühstücke ich erst später am Vormittag, meistens selbst gemachtes Müsli oder Porridge. So kann mein Tag beginnen.

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 10:43

      Hey Jessica, voll gut! Das klingt bereits nach einer für Dich perfekten Morgenroutine 🤗 Ja, das mit dem späteren Frühstück tut mir auch echt so gut. Witzig, dass es Dir auch so geht. Ganz liebe Grüße, hab einen schönen Tag ☀️

      Reply
  • Ricarda01.10.2020 at 14:04

    Ich bin seit knapp drei Monaten Mama von jetzt zwei Jungs und es zerrt ordentlich an meinen Nerven, dass eigentlich immer jemand was von mir will, sobald der Tag startet und halt auch nachts mit einem Säugling.
    Seit kurzem versuche ich fest um 6 Uhr aufzustehen und bete, dass ein guter Tag ist und der Rest erst um 7 Uhr wach wird. Klappt 50:50 – mal “nölt” schon einer der Jungs und meine MeTime ist dahin und ich könnte innerlich “heulen”, mal bin ich so gerädert von der Nacht mit dem Säugling, dass ich nicht raus komme und erst aufstehe, wenn wir müssen oder der Dreijährige mir das Ohr abkaut. Die anderen Tage mach ich mir ganz kitschig Kerzen an, brüh nen Yogi-Tee auf, den mit jemand geschenkt hat und in der Ziehzeit gönne ich mir eine Meditation über o.g. APP. Wenn ich bis hierhin ohne weitere Familienmitglieder komme ist es schon fein und echt entspannend und macht den gesamten Tag für mich angenehmer. Danach gönne ich mir idealerweise noch einen kurzem Tagesüberblick mit Tee und dann Frühstück, Haushalt und den Rest aus den Federn holen.
    Ich stehe mit mir und meiner Familie noch ganz am Anfang, habe aber gemerkt wie gerade die Mediationen dafür sorgen gelassener mit dem Familienchaos umzugehen. Das würde ich gerne weiter verinnerlichen auch für den Wiedereinstieg ins Berufsleben.
    Gibt es hier noch andere Mamas und wir schafft ihr euch eure Zeit?
    Liebe Grüße, Ricarda

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 10:40

      Hallo liebe Ricarda,

      ganz ehrlich, ich finde es total toll, dass Du Dir mit 2 Kindern und noch dazu einem Säugling dennoch ab und an diese Zeit für Dich nimmst. Ich habe zwar noch keine Kinder und kann demnach noch rein gar nicht mitreden, kann mir aber vorstellen, dass es eine riesen Herausforderung ist. Und jeden Moment, den Du Dir dennoch bewusst für Dich nimmst, ist doch schon total gut! Und Deine Morgenroutine mit Kerze, Tee und Meditation hört sich voll schön an.

      Vielleicht hilft es Dir evtl., es in Gedanken zu “drehen” und die “unruhigen” Morgende als aktuell “normal” anzusehen und Dich über jede me-time am Morgen einen Keks zu freuen 🙃😊😇

      Denn ich denke, Du kannst so oder so unglaublich stolz sein, dass Du das alles so gut wuppst 💪

      Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
    • Nadine Osterode04.10.2020 at 12:29

      Hallo. Schon so viele Antworten, nach so kurzer Zeit! Ein wirklich toller Beitrag und ein super Gewinn, der noch mehr motiviert einen Kommentar zu schicken 😉 Eine Frage habe ich vorab. Hast du eigentlich Kinder? Ich stehe mittlerweile morgens wieder sehr früh auf, um etwas Zeit für mich zu haben. Diese Zeit nutze ich allerdings hauptsächlich für Sport, da ich zum Abend meist keine Zeit und Kraft mehr dafür habe. Nach dem Sport wecken ich die Kinder. Wir gehen die 1. Runde ins Bad zum anziehen, dann frühstücken, 2.Runde Badzeit (Zähneputzen, Haare machen…) und auf geht’s zur Schule und Arbeit. Die Zeit rast immer und es ist immer schwierig alles pünktlich zu schaffen. Leider ist die Zeit immer sehr im Nacken. Ich beschäftige mich auch mit Bullet journaling, aber habe noch keine Seite mit Dankbarkeit oder /und positiven Affirmationen eingerichtet. Ich denke das wäre sicherlich ein schönes Ritual, was wir vielleicht beim oder direkt nach dem Frühstück einführen könnten. Für die Kinder ist es sicherlich auch schön mit positiven Gedanken in den Tag zu starten. Auch das Frühstück kann sicherlich noch optimiert werden. Im Dezember fange ich zum Glück bei einem neuen Arbeitgeber an, worauf ich mich riesig freue, da meine jetzige Arbeitsstelle die letzten Jahre unheimlich auslaugt. Außerdem können wir dann auch mit Fahrrad zur Schule und Arbeit fahren, worauf ich mich auch sehr freue! Bewegung an der frischen Luft kommt leider die letzten Jahre über der kalten Jahreszeit viel zu kurz und das fehlt mir sehr. Der Weg mit Fahrrad wird uns sicher sehr gut tun.
      Dein Beitrag ist schon sehr inspirierend und gibt schon Anregungen. Ich würde mich sehr über das Paket freuen, da einige Dinge dabei sind die ich für mich und teilweise auch für die Kinder testen möchte. Und so wäre es natürlich einfacher und ich würde es auf jeden Fall machen 😉 Aber auch ohne freue ich sehr über den Beitrag und werde in nächster Zeit versuchen unsere Morgen routine zu verbessern.
      Vielen Dank!

      Reply
      • Ariadne06.10.2020 at 09:03

        Guten Morgen liebe Nadine,

        ganz lieben Dank für Dein Feedback. Es freut mich sehr, dass Dir Beitrag und Gewinn gefallen 🙃

        Voll gut, dass Du extra früher aufstehst, um Zeit für Dich zu haben. Und Hut ab, dass Du die Zeit direkt für Sport nutzt. Das mit Deiner neuen Arbeitsstelle hört sich toll an! Man spürt richtig, wie sehr Du Dich auf den Jobwechsel freust. So schön! Und das mit dem Fahrradfahren kann ich total nachvollziehen. Ich finde, es gibt auch nichts schöneres, als möglichst viel mit dem Fahrrad zu machen. Neben 1x die Woche Yoga sind die 12km Fahrradfahren zu meinem Nebenjob tatsächlich auch meine Hauptbewegung. Es ist so praktisch, wenn man das schon automatisch fest im Alltag eingebaut hat. Und ganz viel frische Luft hat man auch gleich dazu 🤗

        Die Idee Dankbarkeit und Affirmationen gleich direkt mit den Kindern zusammen zu machen, finde ich super, super gut. Ich kann mir auch vorstellen, dass das total schön ist. Kennst Du das Dankbarkeitstagebuch für Kinder von Yvonne? Es heißt “Der kleine Optimist” und ist super schön gemacht -> https://www.das-dankbare-tagebuch.de/

        Wenn es bei Euch morgens zeitlich sehr knapp ist, könnte ich mir das auch abends sehr gut als Zubettgeh-Ritual vorstellen. Ich versuche vorm Einschlafen auch immer noch kurz den Tag Revue passieren zu lassen und an alles zu denken, wofür ich dankbar bin. Das tut auch immer unglaublich gut.

        Auf jeden Fall ganz viel Freude beim weiteren Gestalten Eurer Familienrituale 😍 Ich habe tatsächlich noch keine Kinder 😉 Ganz liebe Grüße, Ariadne

        Reply
    • Nadine Osterode04.10.2020 at 12:38

      Oups, ich hatte meinen Kommentar aus ersehen 2x gepostet, sorry. Kenne mich noch nicht so gut damit aus.

      Hallo Ricarda.
      Ich bin Mutter von 2 Mädchen und die ersten Jahre, als beide noch sehr klein waren, waren anstr3, zumal es mit unserer Jüngsten gesundheitlich Probleme gab und sie sehr sehr lange sehr viel gequängelt hat. Doch ich finde, mit der Zeit wachsen die Kinder und man selber und es wird einfacher. Dann schafft man es sicher auch irgendwie etwas mehr Zeit für sich zu ergattern. Man muss natürlich dann auch erstmal einen Weg finden. Aber wenn man es wirklich möchte schafft man es bestimmt. Und wenn es nur ein bisschen ist. Ich muss allerdings auch noch daran arbeiten 😉

      Reply
  • Katerina01.10.2020 at 12:01

    Hallo 👋

    Ich bin noch ziemlich chaotisch. Mein Morgen beginnt total verschlafen und fast zu spät. Nach dem Waschen Schminke ich mich ein wenig. Danach sitze ich gefühlte 10 Minuten vor meinem Kleiderschrank und überlege was ich anziehen soll. Für mich nicht ganz einfach, da es Launen abhängig ist😂
    Wenn ich aus der Tür gehe, habe ich eine Bombe in der Wohnung hinterlassen. 🤯
    Danach gehe ich mit einem Flotten schritt zum Bus und bekomme ihn genau auf die Sekunde.

    Und jetzt sitze ich hier und lese deinen Beitrag.
    Danke für die tollen Tipps! Ich werde direkt morgen, eine halbe Stunde früher aufstehen.

    Liebe Grüße

    Die Chaotische Katerina 🤪

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 10:32

      Hallo Katerina, ganz lieben Dank fürs Teilen 😅 Das mit dem Kleiderschrank kommt mir sehr bekannt vor 🤣 Me-time im Bus ist auch eine Möglichkeit! 💪🙃 Hat es mit der halben Stunde früher geklappt? 😁 Da bin ich jetzt sehr neugierig, hehe. Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Andrea Richter01.10.2020 at 10:33

    Hallo und Guten Morgen, mein Tag beginnt mit schmuse Einheiten mit meinen beiden Katern.
    Danach gibt es eine Tasse warmes Wasser und ein warmes Frühstück. Der Tag kann kommen.
    Liebe Grüße, Andrea

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 10:25

      Liebe Andrea, das hört sich nach einem wunderschön kuschelig entspannten Start in den Tag an 😍 Super schön! Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Christiane01.10.2020 at 10:09

    Hallo Adriane, mir tut es morgens total gut mit meinem Kater zu kuscheln! Wenn er auf meinem Schoß liegt und schnurrt, das ist für mich Entspannung pur und hilft mir auch selbst, mich voller Ruhe und Achtsamkeit auf den Tag einzustellen! Ich würde mich riesig über ein Morgenroutine Set von Dir freuen! Liebe Grüße Christiane

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 10:02

      Liebe Christiane, das klingt wunderbar und wirklich nach Entspannung pur 😍 Super schön! Du bist auf jeden Fall im Lostopf dabei 😉 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Kathi01.10.2020 at 10:04

    Mir tut eine heiße Dusche morgens richtig gut. Da kann ich noch etwas entspannen bevor ich in den Tag starte und werde gleichzeitig richtig wach. Ich fühle mich frisch und fit.

    Reply
    • Cornelia Hopfe01.10.2020 at 10:46

      Ich mache schon seit Jahren jeden
      Morgen Yoga und es bekommt mir sehr gut, daran brauche ich auch nichts zu ändern. Auch ein paar Worte der Dankbarkeit svhrei e ich für mich auf.

      Reply
      • Ariadne02.10.2020 at 10:00

        Liebe Cornelia, defintiv, daran brauchst Du nichts ändern! Das klingt toll und Dein Körper dankt es Dir bestimmt jeden Tag 🤗 Ganz liebe Grüße, Ariadne

        Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:59

      Hey Kathi ☀️ Ohja, so eine heiße Dusche ist echt eigentlich schon ein kleines Wellness-Ritual für sich 🤗 genieß sie weiterhin! Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Anna01.10.2020 at 09:25

    Guten Morgen und vielen lieben Dank für den Einblick in deine Morgenroutine 😊 Seit ich durch Corona dauerhaft im Homeoffice bin, suche ich immer noch nach meiner optimalen Morgenroutine. Mittlerweile habe ich schon ein paar Sachen probiert, aber zur Gewohnheit sind bislang leider nur wenige Sachen geworden. Ich starte den Tag mit Ölziehen (dabei nutze ich allerdings die Öle von Elixr, da sie mir persönlich angenehmer sind, als die reinen Naturöle 🙈) Danach folgt das typische Hygieneprogramm und dann gibt es eine ca. 10 Minuten lange geführte Mediation, um positiv eingestellt in den Tag zu starten. Den Abschluss macht ein Glas Vanille Latte Macchiato auf dem Balkon inkl. etwas achtsamer Atmung.
    Sobald ich dann wieder rein gehe, verfalle ich allerdings in den Arbeitsmodus und checke Mails. Hier wünschte ich mir doch noch etwas mehr Me-Zeit, z.B. um noch 10 Minuten etwas kreatives zu machen, ein Hörbuch zu hören oder ein paar Seiten in einem schönen Buch zu lesen. Aber aktuell gönne ich mir nur 30 Minuten Morgendliche Me-Zeit. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie fühle ich mich noch egoistisch, wenn ich dann noch länger gammel… da muss ich noch dran arbeiten und einfach auf 1h Me-Zeit bestehen. Ich bin es mir wert, aber gönnen tu ich es mir trotzdem noch nicht. Bisschen doof 😅

    Dank dir ganz lieb für deine vielen schönen Impulse 😊
    Liebe Grüße
    Anna

    Reply
    • Andrea01.10.2020 at 13:23

      Ich bedanke mich noch vor dem Aufstehen für die 86.400 Sekunden, die mir dieser neue Tag schenkt. “Ich nehme alle Geschenke dieses Tages dankend an!”

      Reply
      • Stefanie Wagner01.10.2020 at 20:19

        Hallo und Guten Abend,
        Meine perfekte Morgenroutine die leider nicht immer klappt 😉 , sieht folgendermaßen aus;
        Ich habe genug geschlafen, bin ausgeschlafen mit 8-10 h Schlaf,
        Ich stehe pünktlich aus ,
        Ich koche mir einen Tee , mache den Sonnengruß und dann mache ich mir Haferflocken mit Früchten und Hafermilch. Das warme Gefühl im Magen tut gut, währenddessen gucke ich rauss ib den Garten! Das Handy ist noch im Flugzeugmodus und ich lese noch einen Artikel in meiner Lieblibgszeitschrift!
        Dann stehen schon meine Fellnasen bereit und wollen auch versorgt werden.

        Idealerweise käme noch ein schöner kurzer Spaziergang mit vor.

        Der Gedanke daran, ist einfach ein schöner Guten Morgen…

        Ich hoffe Morgen läuft es so ab wieder:)!

        Liebe Grüße ♡♡♡

        Reply
        • Ulrike Poppinga02.10.2020 at 01:13

          Hallo Adriane,
          meine liebste Morgenroutine ist eine wunderbare Tasse Tee. Leider geht es unter der Woche mit den Kindern und dem Job immer hektisch zu. Aber eine gute Tasse Tee hilft immer. Danke für die tollen Tipps!
          Liebe Grüße

          Reply
          • Ariadne02.10.2020 at 09:58

            Liebe Ulrike, wie wahr! So eine heiße Tasse Tee hilft immer 🙏 Oft sind es ja diese kleinen Momente, die so gut tun … egal wie das Leben um einen herum tobt, solange man sich ab und an so einen Moment gönnt, sieht die Welt schon wieder ganz anders aus 🤗 Ganz liebe Grüße, Ariadne

        • Ariadne02.10.2020 at 09:56

          Liebe Stefanie, das klingt nach einer traumhaften Morgenroutine ☀️😍 Und selbst wenn sie nur 1x die Woche genau so sein würde, ist es schon ein riesen Gewinn, oder!? 🙃 Ich wünsche Dir noch ganz, ganz viele solcher wunderbarer Morgende 🌻 … und ich bin mir sicher, dass es sie noch ganz, ganz genau so geben wird 🙏😉 Ganz liebe Grüße, Ariadne

          Reply
      • Ariadne02.10.2020 at 09:53

        Hallo Andrea ☀️ Wunderschön! Wahnsin 86.400 Sekunden 😊 Ganz lieben Dank fürs Teilen! Liebe Grüße, Ariadne

        Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:52

      Hallo liebe Anna,

      das hört sich doch schon nach einer wunderbaren Morgenroutine an! Von den Elixr-Ölen habe ich auch schon öfters gehört. Waren das nicht die, die auch in der Höhle der Löwen waren? 🙃

      Ich finde es voll toll, dass Du Dir morgens auch Zeit für etwas kreatives nimmst 🤗 Sowas überleg ich mir vielleicht auch nochmal für mich 🙃

      30 Minuten sind doch schon super! Ich finde es eher toll, dass Du Dir die schon direkt morgens für Dich nimmst und erweitern kannst Du sie ja noch nach Lust und Laune und ganz entspannt nach und nach. Vielleicht läuft Dir noch die eine oder andere Sache über den Weg, die Du Dir noch gönnen magst und so wächst Deine morgendliche me-time ganz automatisch noch ein wenig 🤗

      Weiterhin ganz viel Freude mit Deiner Routine ☀️

      Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Ulrike Krause01.10.2020 at 09:24

    Mir hilft eine Dusche, um wach zu werden. Ich liebe es am Morgen mit einem guten Kaffee, schön warm eingemummelt, auf dem Balkon vor mich hinzustarren und in den Himmel zu gucken. Diese Stille, die Ruhe und die ersten Sonnenstrahlen geben mir Kraft für den Tag. Ich merke, wie sich ein Lächeln auf mein Gesicht schleicht. Das fühlt sich gut an.

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:44

      Hallo Ulrike,

      oh, das klingt wunderschön! Genau so soll es sein! So schön 😍 Du hast mich definitiv inspiriert, auch wieder öfter einfach in den Himmel zu schauen. Wo Du das so schreibst, wird mir bewusst, dass ich das viel zu selten tue. Danke für diese wunderbare Inspiration 🙏

      Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Tina Agu01.10.2020 at 08:58

    Ohne Zungenschaber geht es nicht mehr 😊 ab und zu Öl ziehen, mache ich nicht jeden Tag. Selbst gemachten Smoothie od Saft. Den aber erst später am Vormittag. Meditieren u Bewegung möchte ich gerne wieder einbauen in meine Morgenroutine. Danke für deine Inspirationen!

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:41

      Hallo Tina, wie schön, hier von Dir zu lesen 😊 Ich hoffe, Dir geht es wunderbar! So ein frischer Saft oder Smoothie hört sich auch toll an! Als Bewegung kann ich so sehr das Spazieren empfehlen. Es kostet weniger Überwindung als richtige Sportübungen und ist gleichzeitig eine so wunderbare Achtsamkeitsübung. Da hast Du das Meditieren indirekt auch gleich mit drin 😅 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Verena01.10.2020 at 08:58

    Hey Ariadne 🙂 mir tut morgens so richtig gut, wenn ich mit einem Kaffee, unserem Hund und einer Decke eingekuschelt ein paar Minuten frische Luft auf dem Balkon schnappe! Im Winter ist es morgens zwar noch dunkel, aber die kühle Luft macht einen freien Kopf, sodass ich ganz gut starten kann! Das mit dem SalbeiTee muss ich auch mal ausprobieren, vielleicht trinke ich vor dem Kaffee demnächst einfach noch einen Tee! Danke für den Einblick in deine Routine <3

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:39

      Hey Verena, ohja probier das mit dem Salbei-Tee unbedingt mal aus! Gerade aktuell durch den Wetterwechsel bin ich jeden Morgen wieder so froh drüber 🙏 Ich finde die kühle Luft aktuell auch super angenehm, auch wenn ich dem Sommer etwas hinterher trauere,hehe, aber dieses kühle tiefe Durchatmen, wenn es kühler wird, ist echt eine Wohltat. Genieß es weiterhin 🤗 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Maren01.10.2020 at 08:50

    Guten Morgen,
    was für eine schöne Idee unsereMorgenrituale zu teilen. Ich finde es immer schön, mich inspirieren zu lassen.
    Mein Morgenritual beginnt jeden Morgen um 5.20 Uhr, plus minus 10 Minuten. Einmal snoozen erlaube ich mir. Durch Aryuveda habe ich mich zur Zungenreinigung inspirieren lassen und liebe inzwischen das Gefühl der tiefen Reinheit. Danach mit der Zahnbürste im Mund in Richtung Küche, um mir eine halbe bio-Zitrone in ein Glas warmes Wasser auszupressen. Kann auch mal eine Ganze sein, je nach Größe. Währenddessen koche ich mir einen Cappuccino um mich dann, je nach Jahreszeit, entweder auf die Terasse oder bei Kerzenschein in die Küche, zu setzen, um 3 Seiten zu schreiben. Einfach drauf los und ohne Thema. Das kommt meist beim Schreiben. Inspiriert haben mich dazu „ Die Wege des Künstlers „ von Julia Cameron. Am Anfang fühlte sich Das komisch an, einfach so zu schreiben, doch inzwischen liebe ich meine Morgenseiten. Themen, die mich beschäftigen nochmal schriftlich zu durchdenken, oder vergangenes aufzudröseln, hat mir schon so manche Erkenntniss gebracht. Danach gehe ich 45Minuten Joggen, oder mit den Hunden. Ich liebe die Luft und das Licht am frühen Morgen. Besonders jetzt, wenn die Sonne gerade aufgeht. Ich versuche regelmäßig zu meditieren, doch hier will sich noch nicht richtig eine Routine einstellen, obwohl ich spüre, wie gut mir das tut. Erst danach gibt es Frühstück, denn auch ich habe festgestellt, dass es mir etwas später am Tag einfach besser bekommt.
    Ich habe das große Glück, mir am Morgen Zeit nehmen zu können, da ich meist am Abend arbeite. Und wenn wenn meine Schicht morgens beginnt, stehe ich dafür auch gern früher auf.
    Vielleicht konnte ich jemanden inspirieren und freue mich immer auf und über Deine Mails.
    Habt alle einen bezaubernden Tag. Maren

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:35

      Hallo liebe Maren,

      wow 5:20! Ich finde bei mir 6Uhr immer schon seeeehr früh 😅 Das mit den 3 Seiten finde ich spannend! Das Buch “Die Wege des Künstlers” werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Habe gerade schon direkt geschaut, ob es das bei uns in der Bücherei gibt und gibt es, youhoo! Ganz lieben Dank für den Tipp!

      Auch das mit dem Kerzenschein hat mich gerade noch einmal inspiriert, gerade jetzt wenn es morgens noch dunkel ist, öfters auch mal morgens eine Kerze anzumachen. Bisher habe ich irgendwie immer nur abends welche angemacht 😁

      Und noch ein riesen wow zu deiner Jogging-Routine! Bei mir gibts tatsächlich auch eine lange Jogging-Geschicht, ohne je wirklich joggen gewesen zu sein. Aber ich habe es gefühlt wirklich ein Jahrzehnt immer machen wollen. Aber irgendwie habe ich es nie geschafft und Anfang dieses Jahr habe ich es dann einfach “losgelassen” und für mich akzeptiert, dass es nicht meins ist. Aber für mich ist es immer noch irgendwie der Inbegriff von “Sportlichkeit” also super cool, dass Du da eine feste Routine hast 😍

      Das mit dem früher aufstehen habe ich mittlerweile tatsächlich auch, da mir “meine Zeit” am Morgen so wertvoll geworden ist, dass ich lieber noch früher aufstehe, als darauf zu verzichten.

      Dir weiterhin ganz viel Freude und Motivation am Morgen ☀️ Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
      • Mandy07.10.2020 at 07:42

        Hallo.
        Ich habe mich angemeldet für die 21 Tage Challenge. Ich bin heute bei Tag drei. Ich bin begeistert von der Aufgabe von Tag 1, da ging es nur emotional sehr schlecht, nach der Aufgabe ging es mir besser. Das war ein guter Einstieg. Tag 2 konnte ich einfach nichts finden…. Aber heute. Diese Aufgabe werde ich gleich noch machen. Mein Leben besteht aus vielen Baustellen und Sorgen, seit Jahren was seine Spuren bei mir und meinen Kindern Spuren hinterlassen hat, daher bin ich froh dieses entdeckt zu haben. Es ist schnell erledigt und hat einen positiven Effekt. Werde ich auch mit meinen Kids machen. Bin gespannt auf die nächsten Tage.

        Reply
        • Ariadne07.10.2020 at 08:38

          Guten Morgen liebe Mandy, das freut mich so sehr, dass Dir die Challenge hilft und es Dir danach etwas besser geht. Ich bin auch immer wieder überrascht, was ganz kleine Dinge schon ändern können. Und die Übungen mit Deinen Kids zusammen zu machen, ist eine wunderbare Idee 🤗 Ich finde es toll, dass Du trotz vieler Baustellen und Sorgen nach vorne schaust und Dir Zeit für Dich und die Challenge nimmst. Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass alles nach und nach wieder leichter für Euch wird. Ganz liebe Grüße und weiterhin viel Freude mit der Challenge, Ariadne

          Reply
      • Meike Böhm11.10.2020 at 11:16

        Hallo Ariadne,
        Ich habe nach wie vor Schwierigkeiten morgens früher aufzustehen, als unbedingt nötig. Das führt oft zu einem stressigen Start in den Tag. Daher bin ich bei dem Artikel hängen geblieben und habe wieder neuen Mut gefunden, erneut damit zu beginnen, mir eine Routine aufzubauen.
        Zwei Dinge werde ich direkt übernehmen, da diese ohne große Umstände zu realisieren sind. Zum einen zunächst das Kuscheln mit meinem Mann und zum anderen das Trinken des Glases warmen Wassers. Wenn dies gut gelingt werde ich meine Morgenrutoutine weiter ausbauen.
        Liebe Grüße
        Meike

        Reply
        • Ariadne12.10.2020 at 08:56

          Guten Morgen liebe Meike,
          ich freue mich total, dass ich Dich neu motivieren konnte, Dir eine Morgenroutine aufzubauen 😊 Es muss ja auch nichts großes sein. Oft reicht ja schon zum Anfang eine kleine Sache, ein achtsamer Moment oder irgendetwas, das einem so richtig gut tut. Und das motiviert einen dann auch gleichzeitig, früher aufzustehen. Und das Kuscheln mit Deinem Mann und das Glas warmes Wasser klingen da nach einem wunderbaren Start. Ganz viel Freude dabei! Liebe Grüße, Ariadne

          Reply
  • Karin Voigt01.10.2020 at 08:42

    Hallo 😊
    Ich steh morgens immer sehr früh auf und brauch morgens erstmal diese Ruhe und 1 Kaffee, zusammen mit meinem Kater auf dem Schoss 😊
    Während mein Porridge in der Mikrowelle sich aufwärmt gehe ich ins Bad.
    Ich bin ständig auf der Suche nach einem Knuspermüsli ohne Zucker und ohne Nüsse und.Schokolade.
    Vielleicht lässt sich ja von deinem Vorschlag was machen.
    Ich liebe es auch, mein Frühstück mit Zimt und etc zu würzen (schmeckt auch toll im Kaffee oder Kakao)
    Über den Gewinn würde ich mich sehr freuen,vor allem da.ich bis jetzt noch kein Fan von dunkler Schokolade bin und ausserdem suche ich etwas dass ich im Zug morgens benutzen kann um meine Gedanken los zu werden.
    Liebe Grüße 😊

    Reply
    • Maren01.10.2020 at 08:53

      Es gibt tolle Rezepte Granola selbst zu machen. Geht super schnell und lässt sich auf Vorrat zubereiten. Dann weißt du was drin ist, und das es Dir auch schmeckt. Liebe Grüße

      Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:27

      Hallo Karin,
      das hört sich nach einem wunderbar gemütlichen Morgen an 🤗 ohja, dann probier unbedingt mal die Mischung von Bauck aus. Oder die Idee mit dem Granola von Maren finde ich auch super. Und bei der dunklen Schokolade lohnt es sich wirklich definitiv verschiedene Marken auszuprobieren. Ich hatte da auch welche, die mir einfach zu bitter und “bröselig” waren und man kann sich auch ran testen. Und mit 60% aufwärts starten 😁 Das mit den Gewürzen im Kaffee werde ich auch mal ausprobieren! Das habe ich bisher tatsächlich noch nicht gemacht. Aber ich habe auch mal vom ayurvedischen Kaffee gehört. Das klang auch toll mit verschiedenen Gewürzen. Ganz lieben Dank für den Tipp! Du hast mich voll motiviert, das mal auszuprobieren 😊 Journaling könnte super sein, wenn Du im Zug etwas Zeit zum Reflektieren hast.

      Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Claudia01.10.2020 at 08:05

    Guten Morgen,
    seit ein paar Monaten meditiere ich mit Hilfe einer App und nehme mir bewusst 10 Minuten Zeit, um auf meine innere Stimme zu hören und mit klaren Gedanken in den Tag zu starten. Es gibt auch Tage wo ich es leider zeitlich nicht schaffe, aber dann weil ich mit meinem Sohn rum albere und einfach nur glücklich zusammen sind. Liebe Grüße Claudia

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:20

      Hallo Claudia, das hört sich beides toll an! Man braucht ja auch gar nicht zwingend immer die gleiche Routine. Und Deine Alternative klingt mindestens genauso schön 😍 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Janine01.10.2020 at 07:44

    Mir tut morgens gut mit meiner Tochter und Katze zu kuscheln. In Zukunft würde mir sicher mehr Zeit zur selbstreflextion gut tun. 😊 Toller Artikel👍

    Reply
    • Sylvia01.10.2020 at 19:11

      Morgens dusche ich inzwischen kalt (fast 😆). Für meine Mitbewohner auf jeden Fall äußerst unterhaltsam. In der Zwischenzeit kühlt mein Tee auf Trinktemperatur und ich mache es mir bequem und trinke ihn in kleinen Schlucken. Es ist schön, wenn mich die Wärme durchströmt und ich atme seinen Duft.

      Reply
      • Ariadne02.10.2020 at 09:19

        Wow Sylvia! Ich bin so ein Warmduscher 😅 und bewundere Menschen, die morgens kalt duschen können sooooooo sehr! Für mich ist das eine so, so riesige Überwindung 🙈 Aber wer weiß, vielleicht komme ich auch irgendwann auf den Trichter. Es soll ja so unglaublich gut tun! Also wirklich Chapeau!

        Und diesen Moment der inneren Wärme beim Tee-Trinken kann ich total nachfühlen 😍 Was ich auch liebe -> Direkt beim Aufbrühen/ Eingießen den Dampf einatmen. Da erwischt man immer noch richtig die ätherischen Öle (also ich glaube, das sind sie 😁)

        Ganz liebe Grüße, Ariadne

        Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:14

      Liebe Janine, ganz lieben Dank für Dein positives Feedback 🤗 Das freut mich sehr! Das Kuscheln mit Deiner Tochter und Katze klingt wunderbar 😍 Vielleicht entdeckst Du ja noch das eine oder andere für Dich. Manchmal läuft einem ja auf einmal etwas über den Weg 🙃 Das 6-Minuten-Tagebuch kann ich für den Start wirklich sehr empfehlen, weil es wirklich super schnell geht und dennoch so viel in einem bewegt. Hab einen wunderschönen Tag, liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Frank Kroemer01.10.2020 at 07:00

    Eine Morgenroutine gibt’s nicht, bin Morgenmuffel, genervt wenn der Wecker mich frueh aus dem Bett schmeißt.Dann spring ich unter die Dusche in der Zeit läuft der Kaffee durch und ich spring in meine Klamotten. Danach schnell Kaffee trinken und dann stuerm ich los. Viel Zeit invesstier ich frueh nicht, hab zu tun um aus dem Bett zu kommen. Da bleibt frueh kaum Zeit, brauch ne Weile um in die Gaenge zu kommen.

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:10

      Hey Frank, zwischen all den Schritten einmal tief Durchatmen und schwups hast Du etwas mehr Ruhe 😅 Aber vielleicht tut Dir das Tempo am Morgen ja auch gut. Da ist ja auch jeder anders 😉 Liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Stephanie Borchert01.10.2020 at 06:57

    Einen schönen guten Morgen allen,
    es ist kurz vor 7 und durch Deine Mail bin ich eben auf die Morgenrituale gestossen.Oder die Morgenrituale auf mich 🤗.Ich gehöre leider zu denen,die das immer wollen, aber das nicht hinbekommen.
    Ich muss /will noch viel an meiner Selbstfürsorge arbeiten.
    Vielen Dank das Du uns an Deinem persönlichen Ritual teilhaben lässt🙏.
    Das inspiriert mich…
    Alles Liebe Steffi 🍀

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:08

      Hallo liebe Steffi ☀️

      Ohja, ich sag Dir, das ist kein Zufall, dass die Morgenrituale auf Dich gestoßen sind 😉 Das ganze ist ja auch ein Prozess. Du glaubst gar nicht, wie viel ich rumprobiert habe und wie oft ich dann doch wieder länger im Bett geblieben und nichts gemacht habe. Aber das Ausprobieren hat mir sehr geholfen und als ich dann real gemerkt habe, wie gut mir gewisse Dinge tun, wurde es schon fast zu einer kleinen Sucht. Wenn ich heute meine Morgenroutine aus irgendeinem Grund nicht machen kann, kann ich unausstehlich werden 😅

      Du wirst ganz sicher auch nach und nach etwas finden, was Dir so gut tut, dass Du es nicht mehr missen willst und dann kommt die Routine irgendwann von ganz alleine 💪

      Das Thema Selbstfürsorge ist bei mir aber auch noch ein großes. Tatsächlich plane ich auch gerade deswegen in Zukunft noch mehr dazu auf Yomela zu schreiben. Abgesehen von meiner Morgenroutine bin ich da nämlich tatsächlich auch noch kein Profi drin 😬

      Bleib dran 😍💪 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Christina Minning01.10.2020 at 06:44

    Hey 🙂 Einen super interessanten Beitrag und ein richtig tolles Gewinnspiel hast du dir da überlegt. Mir tut es aktuell gut, mein Zitronenwasser oder Selleriesaft zu trinken und dann mit meinem Hund unterwegs zu sein. Ich schreibe seit mehreren Monaten täglich in mein 6 Minuten Tagebuch. Es ist in 1,5 Wochen voll – deshalb wäre das Bullet Journal sicher genau das richtige für mich. Ich würde auch sehr gerne mit dem meditieren anfangen. Ich habe es immer mal wieder begonnen – aber eine Routine habe ich da noch nicht gefunden. Ich liebe übrigens auch Porridge und dunkle Schokolade. Ganz liebe Grüße, Christina

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 09:00

      Hallo Christina ☀️ Ganz lieben Dank für Dein liebes Feedback 😍 Wow, Selleriesaft, Hut ab 😅 Ich bin ja ehrlich gesagt kein so großer Sellerie-Fan 😁 Aber habe auch schon so, so oft gehört, dass er unglaublich gesund sein soll. Schmeckt er Dir auch? Voll cool, dass Du auch das 6-Minuten-Tagebuch hast. Ich habe letztens tatsächlich mal wieder überlegt, ob ich es mir auch mal wieder hole. Ich fand es echt super. Ich glaube sie haben mittlerweile auch eine Erweiterung. Aber es gibt ja mittlerweile auch so viele neue coole Journals. Da kann man sich richtig schön durchprobieren 🙃 Meditation kann ich echt nur empfehlen. Vielleicht kannst Du es einfach ans Journaling anschließen und es anfangs ganz simpel halten und kurz bevor Du das Journal aufschlägst oder kurz danach in die Stille gehen und einfach das Journaling etwas nachwirken lassen. Das mache ich manchmal 🤗 Sehr cool, dass Du auch dunkle Schokolade liebst. Bin auch so ein Fan! Das tolle ist ja, dass sie auch so viel gesünder ist, hehe. Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Jana Wehr01.10.2020 at 06:44

    Guten Morgen
    Ich bin grad fertig mit meinem derzeitigen Morgenritual. Mir tut die Stille früh sehr gut. Ich trinke auf dem Balkon Tee und mache Atemübungen. Allerdings will ich das Ritual ausbauen und Yoga sowie Journaling Einbauen.
    Liebe Grüße
    Jana

    Reply
    • Jasmin01.10.2020 at 08:13

      Ich such noch mein passended Morgenritual, was ich nach Trennung und Umzug dringend brauche. Ich mache Rückenübungen gegen die Schmerzen und versuche mich im Meditieren, was ich in der Klinik gelernt habe. Das tut mir gut. Ich bin sehr froh, die täglichen Nachrichten von dir zu bekommen, das ist schon Morgenroutine. Vielen Dank dafür.

      Reply
      • Ariadne02.10.2020 at 08:48

        Liebe Jasmin, das klingt doch schon wunderbar! Gerade in schweren Zeiten finde ich geben einem wohltuende Routinen unglaublich viel Halt und neue Energie. Ich freue mich unglaublich, dass Dir meine Morgenroutine-Challenge-Mails in dieser Zeit gut tun und unterstützen 😍🙏 Alles Liebe und Gute für Dich 🌻

        Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 08:53

      Guten Morgen liebe Jana,
      ohja, ich finde die Stille am Morgen auch magisch! Da ist selbst bei uns im Haus noch so friedlich 😊 Das ist tatsächlich auch meine Motivation, früh aufzustehen. So habe ich auch die Wohnung noch ganz für mich 😁 Dein Ritual klingt richtig schön. Ich glaube, ich werde auch noch einen kurzen Moment auf dem Balkon “einbauen”. Dein Plan, Yoga und Journaling einzubauen klingt toll. Das wird klappen 💪🙏 Ganz viel Freude weiterhin beim Kreieren Deiner Morgenroutine ☀️ Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
  • Steffi01.10.2020 at 06:32

    Hallo liebe Ariadne,
    Meine Morgenroutine entwickelt sich auch nach und nach immer weiter. Tatsächlich habe ich eine Abendroutine, bei der es mir gelingt sie viel besser bzw. schneller durchzuführen. Sollte ich da mal etwas vergessen, weil ich unterbrochen wurde o.ä. weiß ich sofort was noch zu tun ist und kann schnell wieder einsteigen. Und morgens sowie abends kommt auch das kuscheln mit meiner Katze Amy vor – aber ich glaube das ist eher ihre Routine 😅 denn darauf habe ich ja keinen Einfluss – ich freue mich immer sehr wenn sie ins Bett hüpft und schnurrt!
    Alles liebe! Steffi

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 08:44

      Hallo liebe Steffi,
      Amy ist mir sehr sympathisch 😅 Eine Abendroutine klingt auch wunderbar! Ich habe noch keine, aber in letzter Zeit denke ich tatsächlich immer öfter, dass es voll schön wäre. Was machst Du denn abends schönes? Vielleicht gehe ich das jetzt in der kalten Jahreszeit mal in Ruhe an. Und wer weiß, vielleicht gibt es schon bald auch zu dem Thema einen Blogpost von mir 😁
      Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply
      • Steffi05.10.2020 at 16:56

        Ohja da gebe ich dir gerne einen Einblick: 😉
        Also ich bereite mich mit meinen Over-night-oats bereits schon auf den nächsten Tag vor und lege mir auch die Klamotten schon mal raus. Dann kommt der rundumcheck ob auch alles für die Katze bereit steht (Futter und Katzenklos sauber sind) 🐈
        Dach folgt die badeoutine mit zahnhygiene etc. Ich kümmere mich sorgfältig um meine Haut egal ob im Gesicht oder die Füße – dann gehts im Bett weiter mit dankbarkeitstagebuch schreiben und es folgen die Entspannungsübungen ( á la autogenes Training). Ich merke jeden Morgen ganz genau ob ich diesen letzten Punkt gemacht habe oder nicht. Meine Verspannungen reduzieren sich und ich kann wirklich erholt schlafen.
        Na habe ich dich inspiriert?
        Alles liebe 🤗

        Reply
        • Ariadne06.10.2020 at 08:45

          aber hallo! Ich habe soeben beschlossen, mir jetzt auch nach und nach eine Abendroutine aufzubauen 😅 nee, wirklich. Das klingt wunderbar entspannend. Insbesondere der Aspekt, dass Du Dich auch um Deine Haut kümmerst. Das ist schon länger etwas, was mir auch im Kopf schwebt. Ich setze zwar schon auf hochwertige Produkte, möchte mir aber endlich mehr Zeit dafür nehmen und mich auch mehr mit Ölmassagen, ätherischen Ölen u.ä. beschäftigen. Das passt abends ja ganz wunderbar. Also, du hast mich definitiv inspiriert! Und auch motiviert, das ganze auch zeitnah wirklich mal anzugehen. Die dunklere Jahreszeit ist da ja auch super für. Interessant finde ich auch die Idee, vorm Einschlafen noch bewusst Entspannungsübungen zu machen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Körper dann im Schlaf noch besser entspannen kann. Ich neige tatsächlich auch zum Knirschen, da wäre es auch mal spannend zu beobachten, ob es besser wird. Ganz, ganz lieben Dank fürs Teilen 🤗🙏 Ich werde berichten 😉 Ganz liebe Grüße

          Reply
  • Julia30.09.2020 at 13:05

    Hallo! Was für ein liebevoller Beitrag! Und ich finde dein Schokoladenritual so herrlich!!! 🙂 Mir tut es gut, morgens erstmal richtig mit meinen Katzen zu schmusen. Auch liebe ich es mich mit der Theta Healing Frequenz zu verbinden und Orakelkarten zu ziehen. Was ich merke, was ich unbedingt morgens brauche, ist eine erfrischende Dusche. Alles Liebe, Julia

    Reply
    • Ariadne02.10.2020 at 11:38

      Hey Julia ☀️ hehe, ja zu meinem Schokoladenritual wurde ich schon das eine oder andere Mal schief angeschaut 😅 aber mir gefällts dadurch nur noch besser 🤣 Kann ich nur sehr empfehlen! Aber Dein Morgenritual hört sich auch wunderbar an. Ganz lieben Dank fürs Teilen 😍 Ganz liebe Grüße, Ariadne

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend
Hallo,

schau mal, was ich auf https://yomela.de gefunden habe.

Meine Morgenroutine - So sieht für mich der perfekte Start in den Tag aus
https://yomela.de/meine-morgenroutine/

Vielleicht ist das ja etwas für Dich.

Liebe Grüße